CRFF099 – Night of the Living Deadpool

CoverBewertung 7 von 10

Auf „Night of the Living Deadpool“ habe ich mich wirklich gefreut, ist die Geschichte doch von Cullen Bonn und der hat mich mit “Die Sechste Waffe” wirklich begeistert. Hier versucht er sich an einem von George R. Romeros “Night of the Living Dead”, wer hätte es gedacht bei dem Titel des Buches, und Robert Kirkmans “The Walking Dead” inspiriertem Thema. Als nächste Geniestreich nach “Deadpool Illustrierte Klassiker” und “Deadpool killt Deadpool” angekündigt, war ich gespannt.

Deadpool erwacht in diesem Szenario, in einem leeren Restaurant, natürlich nach einer Fressorgie, All You Can Eat, bis zum Koma, für ihn gibt es eben nur ganz oder gar nicht. Keiner ist da, er streift durch die Stadt und plötzlich sieht er sich einer Zombie-Apokalypse gegenüber. Der Söldner mit der großen Klappe ist auf dem bestem Wege sich dem Aufmarsch der Untoten und seinem Schicksal zu ergeben, doch dann kommen ein paar Überlebenden daher, doch die sind die, auch nicht ganz ohne.

In Szene wird das ganze von Ramon Rosanas gesetzt, der wirklich überzeugend das jeweilige Thema aufgreift. Sei es nun die schwarz weiß Atmosphäre von “The Walking Dead”, in dem der einzige Kontrast Deadpool selbst, in Blutrot ist, sowie die dezent gelben Sprechblasen. Ansonsten kommt es dem “look & feel” von “The Walking Dead” ziemlich nah. Auch die Szene, als die Untoten erwachen, fängt das Flair von “Night of the Living Dead” gut ein, es ist dunkel und irgendwie spürt man einen Hauch Grusel. Am Ende dann noch ein Spur von “Resident Evil”, jeweils sehr speziell in Szene gesetzt und der Kern der jeweiligen Reihe treffen ist dies zeichnerisch jedenfalls gut gelungen.

Was in meinen Augen etwas hängt ist die Story selbst. Zwar ist Deadpool witzig. spritzig und es ist dieser leicht makabre und schräge Humor den Deadpool auszeichnet vorhanden, aber es fehlt doch der verbindende rote Faden. Die Geschichte wirkt eher wie ein paar gute Ideen, holprig zusammengeschnürt, aufgewertet allein durch das Artwork. Gut, das generelle Thema “Apokalypse” lässt jetzt keine tiefgreifende Story erwarten, aber auch sonst fehlt eben die alles so rechte verbindende Idee. Hingegen jedes der vier Hefte für sich betrachtet, ist spaßig und schnell gelesen, auch alles zusammen ließt sich zügig weg ohne zu langweilen, aber man bleibt mit einem leicht faden Beigeschmack zurück und fragt sich “und was sollte das ganze jetzt”. Es ist dann wohl doch eher als 4 teiliger One Shot zu begreifen, lustig, schnelles Tempo ohne großen Tiefgang oder Handlung, eben eine einfach Zombie-Parodie mit Deadpool, die ein paar netten Ideen hat. Man hätte deutlich mehr aus diesem Comic machen können, aber vielleicht hat das Format einer Miniserie die Möglichkeiten von Cullen Bunn auch eingeschränkt und einen nur mäßig inspirierte Comic zurückgelassen.

Also Bonus gibt es noch eine Geschichte “Super Boys!”, geschrieben von Rick Spears, die war in meinen Augen eher unnötig, da sie in einem ganzen anderen Stil gezeichnet wurden und kaum zur Hauptgeschichte passt. Die Figuren sagen mir nicht zu und spannend oder packend ist auch etwas anders.
Die Cover aller Heftausgaben hingegen, die man am Ende des Buches findet, sind wirklich kleine Kunstwerke und wie schon das Artwork im Buch selbst, eine echte Freude für den Leser.

Nur am Rande, dass wirklich beeindruckenste Cover befindet sich im inneren des Buches, gleich zu beginn, denn das ist unverkennbar von Francesco Francavilla. Wer sich jetzt fragt wer ist das eigentlich, der sollte mal ein Blick in “Afterlife with Archie”, eine in meinen Augen frische neue und einfach überzeugende “Zombie Apokalypse”, mit einem wirklich beeindruckendem Artwork, eben von Francesco Francavilla. Bisher leider nur auf Englisch erschienen, aber auf jeden fall ein Blick wert.

Mit dieses Buch macht man aber trotzdem nichts falsch, gerade weil es ein kurzweilige Unterhaltung mit tollem Artwork bietet.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu „Night of the Living Deadpool „.

Night of the Living Deadpool
Autor: Cullen Bunn
Zeichner: Ramon Rosanas
Softcover: 116 Seiten, farbig
Preis: 12,99 EUR
Verlag: Panini Comics

Podcast Tipp:
auch von Cullen Bunn Die sechste Waffe 1 – Kalte tote Finger
Deadpool: Tote Präsidenten

Auf Amazon kaufen:
Night of the Living Deadpool Afterlife with Archie: Escape from Riverdale The Walking Dead

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar