CRFF094 -Guardians of the Galaxy Collection: Bd. 1: Die Wächter der Galaxie

CoverBewertung 8 von 10

Man kann dieses Buch eigentlich nur wärmsten empfehlen und gerade auch denjenigen die vielleicht nicht die typische “Marvel Superhelden Fans” sind. Im Kern ist es natürlich eines der fast klischeehaftes Abenteuer, die Welt ist von der Auslöschung bedroht und es kann natürlich nur eine Handvoll Helden geben, die die Erde retten können, klar doch! Diesmal sind es jedoch die “Guardian of the Galaxy”, die sind nicht nur extrem schlagkräftig, sondern an mehr als einer stelle in diesem Buch gleicher Maßen witzig und geistreicht, es sind also sehr sympathische Helden. Brian Michael Bendis hat also auch hier wieder ein sicher Gespür für eine spannende Geschichte und gutes Timing bewiesen. Es gibt nur wenige Momente in dieser auf 180 Seiten erzählten Geschichte, die etwas, na sagen wir, sprunghaft wirken. Besonders gut gefallen hat mir die “Origin Story” von Star Lord, gut auch dieser Teil ist vielleicht etwas “Hollywood” gefärbt, aber mir hat es trotzdem gefallen und behält man im Auge wie es Star Lord mit seinem Vater dann ergeht, ist dieser Teil umso bewegender. Bleibt zu hoffen, dass hier noch mehr kommen wird, denn auch wenn die Geschichte sauber und in sich abgeschlossen ist, gibt es doch noch genügend lose Enden, die fortgesetzt werden könnten und hoffentlich auch werden. Aber da der nächste Band in den Startlöchern seht, ist dies nur eine Frage der Zeit.

Dabei ist das Team der Guardians of the Galaxy auch nicht so neu, trat es doch bereits 1969 in Erscheinung, ist aber im Moment so jung und frisch, als hätten Dan Abnett und Andy Lanning es sich gerade erst ausgedacht. Frischen Wind bringt diese Reihe auf jeden Fall in das Marvel Universum und sollte allein deshalb schon mal genauer unter die Lupe genommen werden.

Warum mich dieses Buch jedoch so fasziniert hat, liegt zum einen sicher an “Rocket Raccoon”, dem schießwütigen und technisch doch über alles begabten Waschbär und natürlich “Groot” dem wortkargen bzw. einsilbigen Baum, mit großer Durchschlagskraft und Kampfeslust. Diese beiden Figuren sind gerade die Lieblinge in den Staaten und das nicht ohne Grund, dacht ich zunächst es wäre neue Figuren musste ich feststellen, dass auch diese wieder von Stan Lee und Jack Kirby (Rocket Raccoon) bzw. Bill Mantlo und
Keith Giffem (Groot) erschaffen wurden und man sich nur wundern kann, was für ein umfangreiches Universum Stan Lee und Jack Kirby erschaffen haben. Mussten diese beiden Helden lange Zeit eher ein Nischendasein fristen, haben sie nun die ganze Bühne für sich und können in voller Pracht glänzen. “Groot” hat immer ein Hauch von Swamp Thing und Rocket Raccoon ist einfach sympathisch, winzig und genial.

Auch wenn Bendis der Geschichte am Ende, einen etwas schwereren Anstrich verleiht oder sie mythologisch auflädt, ist die Idee dahinter doch verlockend. Angela ist auf jeden Fall eine interessante Figur, die eine ganze Menge Spannung in dieses Universum bringen könnte.

Das Artwork ist im ganzen Buch hindurch großartig, hat jedoch im Mittelteil, als die Guardians of the Galaxy gerade feiern, eine in meinen Augen etwas schwächere Phase, in der man die Charaktere fast nicht wiedererkennt. Ansonsten ist das Artwork trotz der Vielzahl der Zeichner, ziemlich homogen, mit einfachen bis hervorragenden Panels. Auch hier merkt man die Vorliebe von Bendis für Doppelseiten und man muss gut aufpassen, damit man die Panel nicht in der falschen Reihenfolge ließt, aber nach ein paar Büchen von Bendis gewöhnt man sich dran.

Tolle Geschichte, umfangreiches Buch, zu einem fairen Preis, immerhin 8 Hefte.

Zur Info:

Guardians of the Galaxy: Bd. 1: Space-Avengers (#0.1, #1-3)
Guardians of the Galaxy: Bd. 2: Kriegerin des Himmels (#4-10)

Guardians of the Galaxy Collection: Bd. 1: Die Wächter der Galaxie (#0.1, #1 -7)

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu „Guardians of the Galaxy Collection: Bd. 1: Die Wächter der Galaxie“.

Guardians of the Galaxy Collection: Bd. 1: Die Wächter der Galaxie
Autor: Brian M. Bendis
Zeichner: Steve McNiven, Sara Pichelli
Softcover: 188 Seiten, farbig
Preis: 16,99 EUR
Verlag: Panini Comics

Musik Tipps:
Sticky Biscuits Homepage
Sticky Biscuits Bandcamp

Auf Amazon kaufen:
Guardians of the Galaxy Collection: Bd. 1: Die Wächter der Galaxie

{lang: 'de'}

3 Kommentare

  1. VanillaChief

    Bringst du da nicht etwas durcheinander? Es stimmt zwar schon, dass Die GotG älter sind. Doch die Truppe, wie wir sie jetzt haben gibt es erst seit 2008. Vor allem Groot und Rocket Racoon sind erst seit dem Mitglied. So wie ich das aus den Veröffentlichungen bei Comixology erkenne kann, macht Brandis die Serie auch erst seit 2013.
    Das, was wir im Kino sehen werden, ist die 2008-Truppe, welche nur wenig mit den Alten GotG zu tun hat.

    • Daniel

      Vielleicht habe ich mich unklar oder ungenau ausgedrückt, ich dachte gesagt zu haben, dass die GotG keine Erfindung der letzten Jahre sind, sondern schon länger im Marvel Universum existieren. Wie sie zusammengesetzt sind oder waren, hatte ich nicht genau spezifiziert, sondern nur auf dieses Buch bezogen ausgeführt. Natürlich schreibt Bendis erst mit dem dritten „Run“, an dieser Serie, vorher waren es andere Autoren und andere Mitglieder im Team der GotG. So oder so, ist der dritte Teil, ein sehr modernes Team, dass wirklich Spaß macht. Rocket Raccoon und Groot sind einfach toll, allein deshalb lohnt es sich schon, aber auch der Rest des Teams Agent Venom, Angela, Captain Marvel, Drax the Destroyer, Gamora, und Star-Lord als Anführer haben alle Ihren Reiz!

Schreibe einen Kommentar