CRFF159 – Blazing Combat

Blazing CombatBewertung 10 von 10
Für mich ist „Blazing Combat“ das beste Buch 2015, weil es ein herausragendes Beispiel dafür ist, wie großartig erzählt und illustrierte Geschichte sein können, wenn nur die richtigen Autoren und Illustratoren kongenial zusammenarbeiten wie in diesem Fall. Welche Qualität die Geschichten haben zeigt sich, wenn man den Zeitpunkt der Entstehung berücksichtigt und für sich dann entdeckt, wie Zeitlos diese sind, wie sie die menschlichen Abgründe auslotet, präzise Portraits der menschlichen Psyche zeichnet und den Krieg zeigt wie er wohl wirklich ist.

Dabei mag man auf den ersten Blick nicht vermutet, dass ein Comics aus den 60er, gänzlich in schwarzweiß gehalten, mit einer Vielzahl von Kurzgeschichten auch heute noch packend, interessant und lehrreich sein kann. Dabei bin ich generell nicht mal ein Freund von Kriegsgeschichten, aber dieses Buch zeigt die dunklen Seiten des Krieges, menschliche Abgründen und führt vor Augen was Krieg wirklich bedeutet, dass es am Ende keine wirklichen Sieger gibt. Dieses Buch verherrlicht nichts, schönt nichts, zeigt vielmehr auf wie sinnlos, grausam und doch auch menschlich Krieg sein kann.

Meisterlich erzählt ist jede einzelne Geschichte, sodass euch heute, 50 Jahre später, sich etliche Autoren der Gegenwart ein Beispiel an den Texten und Illustrationen nehmen oder es zumindest könnten. Obwohl es den Anschein hat, dass hier und da vielleicht etwas mehr Text als heute üblich zu finden ist, Gedankenblasen verwendet werden, ist doch jedes Wort mit Bedacht gewählt. Das macht diese Buch auch so unheimlich spannenden und zu einem wahrhaft kurzweiligen Lesevergnügen. Die Kriegsschauplätze reichen vom Perserkriege (Schlacht bei den Thermopylen), dem Sezessionskrieg, über beide Weltkriege, bis zum Vietnamkrieg und ein paar anderen Kriegsschauplätzen.

An diesem Buch wirkt nicht antiquiert, nichts angestaubt, es ist ein absolut zeitloser Klassiker, dem man das Alter nicht anmerkt. Ausdruckstark und bildgewaltig kommt es daher, Geschichten die den Krieg reflektierend betrachten, frei von Klischees oder dem Bild welches mittlerweile die diversen heroischen Kriegsabenteuer in Hollywood Filmen geprägt hat.

Die Umsetzung des Buches ist mehr als gelungen, das Artwork ist auf tollem dicken Papier gedruckt, kein die Augen beleidigendes blütenweiße, was gänzlich fehl am Platz wäre, sondern ein angenehmes helles cremeweiß. Jede einzelne Illustration wird darauf ausdrucksstark in Szene gesetzt, Schwarz ist nicht einfach Schwarz, man sieht wie der Künstler die Flächen gefärbt habt und kann die Pinselführung hier und da erahnen. Zusätzlich gibt es neben einem Vorwort, das die Entstehungsgeschichte und das Schicksal der damaligen Hefte skizziert, noch eine tolle Kurzbiographie zu einem jeden Künstlers, der am Buch beteiligt war. In der Tat sind dies einige Reed Crandall, Gene Colan, Frank Frazetta, Russ Heath, Joe Orlando, John Severin, Angelo Torres, Alex Toth, Al Williamson, Wally Wood, alles Namen von Künstlern, die so manchen auch heute noch beeinflussen und prägen. Natürlich nicht von ungefähr, schaut man sich das Talent und das handwerkliche Können dieser Illustratoren an. Am Ende gibt es noch zwei Interviews, eines mit James Warren und eines mit Archie Goodwin, die, wie übrigens das ganze Buch, absolut lesenswert sind.

Fazit: Diese Gesamtausgabe ist ein wahrer Schatz und sollte bei keinem halbwegs ambitionierten Comicleser fehlen, so schnell wird man nicht wieder eine Zusammenstellung so hochkarätiger Künstler finden, sei es nun als Autor oder Illustrator.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu „Blazing Combat“.

Blazing Combat (Gesamtausgabe)
Autor: Archie Goodwin
Zeichner: Reed Crandall, Gene Colan, Frank Frazetta, Russ Heath, Joe Orlando, John Severin, Angelo Torres, Alex Toth, Al Williamson, Wally Wood
Hardcover: 224 Seiten farbig +s/w
Preis: 29,80 EUR
Verlag: All Verlag

Auf Amazon kaufen:
Blaszing-Combat

{lang: 'de'}

1 Kommentar

  1. Pingback: Hunting Down Comics #19 | Comic Review

Schreibe einen Kommentar