CRFF283 – Karl der Wikinger

Karl der Wikinger: Bd. 1: Das Schwert EingarsBewertung 6 von 10

Mit „Karl Der Wikinger“ bringt Panini Comics, als deutsche Erstveröffentlichung, ein Stück Comicgeschichte zurück. Daher lebt diese Serie ganz klar vom Artwork des Don Lawrence, insofern ein in die Jahre gekommenes Kleinod der Comicgeschichte. Dunkel düster, ausschließlich in schwarz-weiß gehalten, steckt es voller Details, erschlägt aber auch und ist für den schnellen Genuss mal nebenher nicht geeignet. Auf dieses Buch muss der Leser und Betrachter sich einlassen, sonst verschwimmen die Details schnell in einem dunklen Rauschen.
Die Geschichte selbst ist typisch für diese Zeit, sowohl was die Entstehungszeit angeht, also auch der Ort der Handlung. Überfälle, Verwüstung, Grausamkeiten, dass ganze typische Bild dieser Zeit wird abgebildet. Es wird viel gekämpft, barbarisch und auch wenn man es nicht wirklich erkennt, es fließt viel Blut. In der Tradition von Prinz Eisenherz entspannt sich also ein bildgewaltiges Wikinger-Abenteuer. Dabei sind die Geschichten textlastiger also moderne Bücher, daran konnte auch die gelungene Übersetzung von Kerstin Fricke nicht ändern.
Lieder ist die Zeit an diesem Werk nicht Spurlos vorüber gegangen und gerade im Hinblick auf Highlights wie die Fernsehserie „Vikings“ oder Comic wie „Northlander“ von Brian Woods, gibt es sowohl optisch als auch erzählerisch deutlich reizvollere Angebote.
Dennoch für Fans von Don Lawrence sicher ein Pflichtkauf, das Album ist hochwertig aufbereitet, kommt als Hardcover daher und hat noch etliche Information um die Serie selbst. Ein schönes Buch, was leider meinen persönlichen Nerv nicht trifft, daher am besten vor dem Kauf, in der Buchhandlung eures Vertrauens, ein Blick hinein werfen.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu “Karl der Wikinger: Bd. 1: Das Schwert Eingars“.

Karl der Wikinger: Bd. 1: Das Schwert Eingars
Autor: Ted Cowan
Zeichner: Don Lawrence
Übersetzer: Kerstin Fricke
Hardcover: 96 Seiten
Preis: ab 19,99 EUR
Verlag: Panini

Mehr von Don Lawrence auf Amazon und das Buch zum Podcast:

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar