CRFF180 – Sonnenstein (Sunstone): Bd. 1

CoverBewertung 10 von 10

Dies ist vermutlich eines der Bücher, die man zweimal in die Hand nehmen wird und sich ernsthaft überlegt interessiert mich das wirklich? Oder, in dem Fall noch schlimmer, man lässt es aus falscher Scham vielleicht ganz liegen, weil man sich nur schwer vorstellen kann wie etwas, dass man als erotische Literatur bezeichnen könnte, auch als Comic funktionieren kann. Zumal es mit BDSM vielleicht nicht gerade das Einsteiger freundlichste Thema ist. Und dennoch ist es ein Buch, wenn man diesem Buch und Thema eine Chance gibt, eine Menge mehr zu bieten hat, als lediglich weichgespülte Erotik, für die zartbesaitete Natur. Nicht dass es in diesem Buch besonders hart oder, in Ermangelung eines besseren Wortes, abgedreht zugeht, denn hier liegt der Fokus deutlich auf den miteinander agierenden Personen. Stjepan Sejic, Autor und Zeichner dieses Buches, macht dies auf eine einfühlsame, packend und, man verzeihe mir das Wortspiel, fesselnde Art und Weise. Wir können zwei Frauen beobachten die sich zunächst im Internet kennen lernen, feststellen sie denken und fühlen sehr ähnlich und möchten nun Ihre erotischen Phantasien Wirklichkeit werden lassen. Dabei ist dieses Buch keine plumpe Beschreibung und Darstellung vom Erotik, sondern es geht um die Gefühle und die Gedanken der handelnden Personen, alles fühlt sich eher wie ein Drama an, Dabei lernt man ganz nebenbei noch etwas über die diversen erotische Spielarten im Bereich BDSM, die alles andere als „abartig“ sind und einen größeren Reiz ausüben, als man sich im ersten Moment vermutlich vorstellen kann.
Wer jetzt aber denkt, okay zwei Frauen & Sex, dass das eine Phantasie eines Mannes ist, ist doch klar und ganz ehrlich diesen Gedanken hatte ich beim Lesen zunächst auch, Am Ende des Buches erfährt man dann jedoch, dass die Frau von Sejic, selbst Autorin und Illustratorin (Bloodstain), für die weibliche Sichtweise maßgeblich beratend tätig war. Daher ist es also nicht nur eine wilde Männerphantasie, sondern berücksichtigt auch den weiblichen Teil dieses Spiels. Anderes wäre die Faszination, die von diesem Buch ausgeht, sicher schwer zu erklären, ist es doch von der ersten bis zur letzten Seite interessant und anregend geschrieben. Auch wenn man am Ende vermutlich enttäuscht ist, dass die Geschichte „schon“ zu Ende ist, aber nicht weil sie zu kurz ist, sondern weil man gern mehr davon hätte. Dafür wird man, im letzten Teil des Buches, mit eine sehr unfangreichen Bonusteil belohn, bei dem man sich schon mal eine Lupe zurecht lagen kann, den dort gibt es unzählige Thumbnails die entdeckt werden wollen.
Auch das Artwork ist beindrucken, gut in Szene gesetzte Charaktere, deren Gefühle und Emotionen deutlich sichtbar sind. Es ist spannend zu sehen, wie sich die Illustrationen immer wieder verfeinern, wenn die beiden Mädels sich näher kommen und sich selbst in den Bilder die Emotionen aufladen. Die Illustrationen quellen förmlich über vor prickelnder Erotik, ohne dabei abgedroschen oder klischeehaft zu wirken. Man spürt in jeder einzelnen Zeichnung, mit wie viel Spaß Sejic bei der Sache ist und dass es ein Projekt ist, dass ihm am Herzen lag.
Alles in allem war diese eine sehr positive Überraschung, bei der sich meine Einstellung von „kann man, muss man aber nicht“ zu „wann kommt endlich der zweite Band endlich“ gewandelt. Ein wirklich gelungenes Buch bei dem einfach alles passt die Geschichte, das Artwork und die netten Mädels. Kein Wunder also, dass es diese Buch unter die Top 10 bei goodreads schaffte.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu “Sonnenstein“.

Sonnenstein (Sunstone): Bd. 1
Autor: Stjepan Sejic
Zeichner: Stjepan Sejic
Color Flatting: Stjepan Sejic
Hardcover: 132 Seiten, farbig
Preis: 24,99EUR
Verlag: Panini

Link Tipp:

goodreads CHOICE AWARDS 2015

Auf Amazon kaufen:
Sonnenstein (Sunstone): Bd. 1

{lang: 'de'}

5 Kommentare

  1. arcee

    Ich bin begeistert, endlich auf Deutsch ^^ (bin mit dem 3ten Band auf eng fertig. 4ter kommt im Jan raus)

    Sunstone ist wirklich ein sehr schöner und sehr realitätsnaher Einblick in die Welt des BDSM. Ich kenne mich bei dem Thema etwas aus 😉 und hab mich sehr in der Story wiedergefunden. Die ganze Unsicherheit am Anfang und auch die ganzen kleinen Ungewißheiten die man als Anfängerin hat sind im Comic wirklich schön und realistisch dargestellt.
    Der ganze Comic ist fast ein kleines Fenster in diese sehr große Welt.
    Auch die Darstellung der Dynamik eines Spiels/Session ist sehr realistisch, meist werden Sachen wie die Aftercare/ das Auffangen nach dem Spiel total ausgelassen. Aber nicht hier.
    Hier wird auch die weiche Seite des BDSM gezeigt. Was ich auch sehr wichtig finde, da es mehr als Fetische, Erniedrigung und Schmerzen in dieser Welt gibt.

    Auch ich hoffe es wird den Erfolg haben den es im englischsprachigen Raum hatte. Aber da Sunstone sich nicht gerade einer kleinen Beliebtheit erfreut (gerade wegen seiner realitätsnähe) denke ich wird es auch in Deutschland keine Eintagsfliege sein.
    Aus eigener Erfahrung kann ich berichten selbst Vanilas (nicht BDSMler)
    Werden die ganze Geschichte um Lisa und Ally mögen. Mein Band 1 war in meinem Freundeskreis Wochenlang unterwegs ^^

    Ich würde gerne mehr schreiben aber spoilern möchte ich auch niemanden.

  2. Daniel

    Hallo Arcee, vielen Dank für deinen erhellenden Einblick. Persönlich finde ich das Buch und das Thema (nun) ja unheimlich spannend und da eine „Insiderin“ bist gleich mal noch zwei Fragen, zum Buch und zum Thema.
    Du hast es ja schon anklingen lassen, aber du bist also der Auffassung, dass das Bild, welches hier gezeichnet wird schon der Realität nahe kommt, also nicht lediglich eine verklärte Männerphantasie ist, was gerade bei solchen, vielleicht etwas heiklen, Themen wichtig ist.
    Was glaubst du wie wichtig ist der Teil „Aftercare/ Auffangen“, bezogen auf die ganze „Handlung“, als Außenstehender kann man schnell den Eindruck gewinnen, dass im Kern alles darauf hinaus läuft und alles davor, Mittel zum Zweck ist? Auch wenn dies im Buch natürlich nicht so gewichtet wird.

    Wie gesagt ich bleib bei der Serie dran und da du schon weiter bis, bleibt das Niveau der Zeichnungen so, denn im ersten Band schein stellenweise viel Herzblut und auch Arbeitsstunden zu stecken.

    Tolles Buch, sehr interessantes Thema und grandios in Szene gesetzt.

  3. Guy

    Was für ein Mist-Comic. Wie kann man sowas ernsthaft empfehlen?
    Die beiden haupt-„charaktere“ sind so dermaßen miese, wandelnde klischees auf 2 beinen(wer braucht schon einen definierten charakter, wenn man ein geiles nerdy-girl mit brille haben kann?), dass ich fast auf jeder seite kotzen könnte.
    eine geschichte, die auf einen post-it-zettel passt in der aber auch rein gar nichts passiert, was sie auch nur in irgendeinerweise von anderen dutzend vorhanden softporno-bildchen im internet unterscheiden würde(die gratisbildern reichen, viel mehr passiert eh nicht).
    0815 trifft es wohl am besten.
    Wenn diese beiden null-nummern „realitäts-nah“ sind, hat die menschheit aber wirklich sehr schlechte karten…

    Zeichnerisch gibts allerdings wirklich nichts zu meckern, sofern man mit einem kleinen anime-einschlag zurecht kommt.

    abgesehen davon, so sieht man die leute aus dem fernseh-podcast wieder^^

    • Daniel

      Ja man kann dieses Buch empfehlen und wandelnde Klischees sind die Protagonistinnen in meinen Augen nicht. Es ist eine zwischenmenschliche Beziehung, voller Leidenschaft und Gefühlt. Bei goodreads immerhin unter den Top 10 der besten Comic Büchern des Jahres 2015, gewählt von den Lesern! Was deinen Einwand mit dem Post-it Zettel angeht, in meinen Augen passen die Prämissen der besten Bücher genau auf diesen, oft reicht da ein einziger Satz, was der Autor oder die Autorin daraus macht, steht auf einem ganz anderen Blatt. Es geht hier auch nicht um „Softporno“, da gibt es in der Tat andere Quellen… in meinen Augen ist es ein gelungenes menschliches Drama mit witzigen Dialogen und wie du schon gesagt hast, einem tollen Artwork.

      Aber Danke für deinen kritischen Kommentar!

      • guy

        beide sind absolut 0815-nerdygirls, wie sie es mittlerweile im dutzend billiger gibt(nur eben in latex). wenn man aber natürlich genau zu der gruppe gehört(„och, ich wäre soooooo froh wenn das meine freundin wäre“ oder „oooooooh, die ist ja gaaaaaaaaaaaanz genau wie ich!“) ist es mir aber klar, dass man das nicht sieht(oder sehen will).

        „Es geht hier auch nicht um „Softporno“, da gibt es in der Tat andere Quellen“

        zum beispiel die bilder auf deviantart? das ist gestartet als simpler softporno und ist immer noch einer, auch wenn die bilder mittlerweile mit einem ziemlich dünnen, losen faden mit einer verklebt wurden.

        und witzige dialoge?…mmmh…

        „wir haben uns gegenseitig plugs in den arsch geschoben.“

        Ansonsten eigentlich nur Sprueche wie „Wie ist dein neuer Freund eigentlich?“ und dann ein gigglen, weils kein Freund ist, sondern ne Freundin.
        Also vielleicht giggeln dann noch Leute mit, die noch nicht wissen, dass Lesben existieren, aber ansonsten…naja…ist halt einfach nicht mein niveau. vielleicht für sex and the city fans und leute, die 50 shades of grey für literatur halten.

        „Was deinen Einwand mit dem Post-it Zettel angeht, in meinen Augen passen die Prämissen der besten Bücher genau auf diesen, oft reicht da ein einziger Satz, was der Autor oder die Autorin daraus macht, steht auf einem ganz anderen Blatt.“

        ich rede nicht vom grundgedanken(da reichen 3 wörter)l, ich rede von der kompletten geschichte und das ist das, was der autor daraus gemacht hat und das ist mehr als dürftig.

        „Bei goodreads immerhin unter den Top 10 der besten Comic Büchern des Jahres 2015, gewählt von den Lesern! “

        und 50 shades hat sich millionenfach verkauft. lasst uns alle mist essen, milliarden von fliegen können nicht irren.

Schreibe einen Kommentar