CRFF112 – Schnappt Jiro!: Eine Sushi-Mörder-Ballade

Schnappt Jiro!: Eine Sushi-Mörder-Ballade Bewertung 9 von 10

Es gibt Bücher die fallen einfach aus der Reihe und dieses Buch ist definitiv eines davon. Ich bin ein großer Freund von Anthony Bourdain, kenne und schätze ich ihn doch nun schon seit einigen Jahren, angefangen von “Kitchen Confidential”, wie jung er da noch war, zu “No Reservations” über “Anthony Bourdain Parts Unknown”, sehr zu empfehlen und jetzt “Schnappt Jiro!: Eine Sushi-Mörder-Ballade”, wobei Ballade ein streitbarer Begriff ist, ist dieses Buch aber auf jeden Fall ein kleines Kunstwerkt.

Wie gesagt ich kenne Anthony Bourdain, eigentlich nur als einen die Welt bereisenden Koch, der aus irgendeinem Grund, zu viel Zeit hat und nach einem 16 Stunden Arbeitstag, bei dem er bis 3 oder 4 Uhr morgens arbeitet, zum entspannen mal eben noch etwas schreibt und das auch noch mit Erfolg. Aber gerade dieses, nicht ganz geradlinige, macht ihn eben auch so interessant. Ich hatte bereits 2012 von diesem Comic gehört, es dann aber leider aus den Augen verloren, als jetzt Panini dieses wundervolle Hardcover auf dem Markt brachte, musste ich einfach zu greifen.

In diesem Buch gibt es drei Vorworte, wobei die beiden Jungköche / Fernsehköche, mir persönlich absolut nichts sagen und ich das gesagte auch eher etwas belanglos finde. Aber hier gibt Anthony Bourdain den Ton an und nur das zählt. Natürlich spielen Köche eine immer wichtigere Rolle und neben Jamie Oliver und Gordon Ramsay gibt es eben noch etliche andere, doch Anthony ist mir der liebste. Er wirkt in allem was er macht sehr authentisch und auch wenn dieses Buch schon ziemlich drastisch und vielleicht etwas weltfern beginnt, ist es eben doch diese gelungene und für Anthony Bourdain typische Mischung, in der er, mit viel Liebe zum Detail, Geschichten erzählt und dabei seine Wurzeln als Koch nicht zu kurz kommen lässt. Auch wenn die Geschichte sicher nicht von der Art ist, ja so könnte es tatsächlich sein, bleibt jedoch genügend Realismus über, um authentisch zu wirken. Es ist die Leidenschaft für Essen, Land und Leute bis hin zu Tattoos, die in diesem Buch mitschwingt und die es so reizvoll macht. Es sind die einfachen Dinge die ihm Spaß machen und gefallen, basic and local, mit Liebe und Hingabe, aber eben nicht sklavisch und diktatorisch.
Auch wenn das aus dem Buch selbst nicht hervorgeht, doch der Name unseres Protagonisten kommt nicht von ungefähr, ist er doch mit einiger Sicherheit inspiriert durch Jiro Ono (Jiro Dreams of Sushi, eine interessante Doku).

Das Artwork ist in der Tat sehr detailliert und in manchen Szenen kommt mir Jiro, im Mimik und Gestik auch etwas wie der Autor selbst vor, der auch alle möglich Höhe und Tiefen durchlebte und den Mut hat, darüber zu schreiben und zu sprechen. Der Zeichner Langdon Foss, ist mir als Person und vom Stil her unbekannt und doch passt seine Art zu zeichnen perfekt zu dieser Geschichte. Es ist gerade diese Mischung aus Realismus und comichaftem Look, der nicht langweilig wird, aber zum stoischen Charakter von Jiro passt. Auch hat man mehr als einmal das Gefühl, in einer Folge von „No Reservations“ zu sein, so gut wird die Umwelt Jiros eingefangen, wobei dort nichts geschönt wird, der Perfektionist Jiro auf der einen Seite, mit seiner gleichzeitig schmutzigen Arbeitskleidung ,die einer drittklassigen Dönerbude entspringen könnte, andererseits.

Dieses Buch ist also nicht nur für Leute die ein Hang zum Kochen haben, denn am Ende ist es ein ziemlich packender Krimi, der einfach gut ist, auf seine ganz spezielle Art und Weise. Auf das Prequel bin ich jedenfalls gespannt, denn mit diesem Buch hat Anthony Bourdain einmal mehr gezeigt, wie vielseitig er ist und das er sein Handwerk, oder sollte man sagen seiner Handwerke, versteht.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu „Schnappt Jiro!: Eine Sushi-Mörder-Ballade „.

Schnappt Jiro!: Eine Sushi-Mörder-Ballade
Autor: Anthony Bourdain & Joel Rose
Zeichner: Langdon Foss
Softcover: 160 Seiten, farbig
Preis: 19,99 EUR
Verlag: Panini Comics

Auf Amazon kaufen:
Schnappt Jiro!: Eine Sushi-Mörder-Ballade Kitchen Confidential Jiro Dreams of Sushi

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar