CRFF096 – Swamp Thing: Bd. 4: Der Sämann

CoverBewertung 8 von 10

Dieses Buch ist ein guter Zeitpunkt, um in das Swamp Thing Universum einzuteigen und dass, obwohl es bereits das 4te Buch des 5ten „Runs“, rund um das „Ding aus dem Sumpf“ ist. Viele große Comic Autoren haben dieser Figur schon Leben eingehaucht und versucht, diesem ihre ganz persönliche Note zu verleihen, mehr oder weniger erfolgreich. Diesen fünften Run hat jedenfalls kein geringerer als Scott Snyder begonnen, der seine Hände, zumindest gefühlt, nun in allen Serien von DC Comics hat. Der aktuelle Autor dieses Buch Charles Soule tritt also aus einem nicht gerade kleinen Schatten, aber er hätte seine Sache, unter diesen Umständen, nicht besser machen können.
Die Geschichte ich auf der einen Seite nicht langweilig für Fans die „Swamp Thing“ schon länger verfolgen, sie ist auf der anderen Seite jedoch auch packend und spannend und hat einiges zu bieten für die, die gerade wenig oder nichts über Swamp Thing wissen, jedenfalls genügend Stoff, um sich in dieser Welt zurechtzufinden. Wir erfahren wer Swamp Thing ist oder war und wir haben ein Vielzahl von Gegner derer sich gestellt werden muss. Scarecrow, Superman und John Constantine treten in Erscheinung, wobei letzterer ziemlich düster daherkommt. Die eigentliche Bedrohung ist jedoch der geheimnisvolle Sämann, der als roter Faden, alle Hefte in dieses Buch verbindet. Zwar geht fast jedes Heft auch für sich allein gestellt, doch macht die Jagt nach dem Sämann erst den besonderen Reiz dieser neuen Serie aus. Ein neues Feindbild ist geboren.
Wie schon gesagt Band 1-3 des fünften Runs sind keine Voraussetzung, um sich in dieser Welt zurechtzufinden, auch wenn es in einer der späteren Geschichten in diesem Buch Überschneidungen zu einer früheren Episode aus der Feder von Scott Snyder gibt. Es sind die kleinen Geschichten, in denen sich Charles Soule findet und dem Größerer und Ganz, zumindest in Ansätzen, eine ganz eigene Bedeutung gibt und seinen Stempel aufdrückt. Dies ist das schöne an dieser Reihe und dem Charakter von Swamp Thing, bei ihm schwing immer ein gewisser philosophischer, die Welt betrachtende und alles infrage stellende Grundgedanke mit, was in meinen Augen diese Serie zu reizvoll macht. Es ist diese Mischung aus Action, Horror und Reflexion, die jeder Autor aufs neue versucht zu beleben und auch wenn man abschließend eher das Gefühl hat Charles Soule tastet sich langsam nach vorn, hat man doch gleichzeitig das Gefühl, er ist an einer ganz großen Geschichte dran. Beliebt nur zu hoffen, dass er der Figur, wie andere Autoren vor ihm, nicht zu schnell müde oder überdrüssig wird. Die Idee, dass der Rat der Bäume, jedenfalls scheinbar, nicht mehr zu 100% hinter Swamp Thing steht, ist eine spannende und interessante Grundprämisse, die viel Stoff für weitere Geschichten bieten kann. Ist es doch gerade die Naturgewalt und die Sorge, um das fragile Ökosystem, dass schon immer in den Geschichten mitschwingt und hier, nicht eben langweilig, wieder eine Bühne findet.
Das Artwork hat großartige Moment und ist überwiegend gelungen, es bringt die richtige Grundstimmung und liefert eine durchaus dichte Atmosphäre. Meiner Meinung nach war zwar die Darstellung des Supermans, an der einen oder anderen Stelle, etwas ungelenk, aber bei der Hauptfigur wird immer der richtige Ton getroffen. Vielleich ist es auch die Vielzahl der Schauplätze die das ganze Potential der Zeichner erahnen lässt, auch wenn sie alle etwas hinter dem vormaligen Zeichner Yanick Paquette zurück bleibt. Die Motive die Kano, Jesus Saiz, David Lepham und Andrei Bressan, ja es sind eine ganze Menge Zeichner, aufgreifen, etwas aus der Flora und Faun, Teile von Pflanzen oder die Zellstruktur selbst, passen jedenfalls gut ins Bild. Die Vielzahl der Zeichner fällt vorliegend jedenfalls nicht so auf, dass es den Spaß am Lesen stören würde.
Ich habe zwar das Gefühl der Autor liegt noch hinter seinem Potential zurück und spielt in diesem Band, mit bekannten Figuren auf Nummer Sicher. Dies hat er in meinen Augen nicht nötig und man darf gespannt sein, was noch kommen wird. Ein Hauch von moralischem Appell darf da gerne mitschwingen.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu „Swamp Thing: Bd. 4: Der Sämann“.

Swamp Thing: Bd. 4: Der Sämann
Autor: Charles Soule
Zeichner: Kano, Jésus Saíz, David Lapham, Andrei Bressan, Javier Pina
Softcover: 172 Seiten, farbig
Preis: 16,99 EUR
Verlag: Panini Comics

Musik Tipps:
Sticky Biscuits Homepage
Sticky Biscuits Bandcamp

Podcast Tipp:
LTC: Episode 011 – Charles Soule

Auf Amazon kaufen:
Swamp Thing: Bd. 4: Der Sämann

{lang: 'de'}

2 Kommentare

  1. Pingback: CRFF128 – Swamp Thing: Bd. 5: Der König ist tot | Comic Review

  2. Pingback: CRFF166 – Swamp Thing: Bd. 6: Giftpflanzen | Comic Review

Schreibe einen Kommentar