CRFF082 – East of West, Band 1

CoverBewertung 8 von 10

Jonathan Hickman ist eine Hausnummer, keine Frage und aus diesem Grund kann und darf man von ihm einiges erwarten und das gilt erst Recht für eigene Projekte wie “East of West” Band 1, in dem die ersten 5 Hefte auf 144 gesammelt sind und natürlich enttäuscht er nicht. Für meinen Geschmack kommt dieses Buch zwar nur schwer in Fahrt, aber dann packt einen die Geschichte und man freut sich auf Band 2, will unbedingt wissen wie es weitergeht.

In diesem Band lautet ist der Titel des ersten Handlungsbogen “The Promise” und man ließt eine ganze weile, bis man eine Ahnung hat, warum dieser Teil der Geschichte “Das Versprechen” heißt. Dabei ist es ganz und gar nicht so, wie einige Comicautoren behaupten, dass nur das Ende zählt und der Rest fast egal ist, Hauptsache es gibt einen Cliffhanger. Diesen gibt es hier zwar auch, aber am Ende ist die Geschichte doch vielschichtiger, als es zu nächsten den Eindruck hat. Wie ich schon sagte, die Geschichte braucht etwas, bis sie ihre ganze Faszination entfalten, aber dies liegt eher daran, dass sich die Puzzleteile erst nach und nach zu einem Bild zusammenfügen und die Geschichte gerade deshalb auch förmlich dazu einlädt, dieses Buch mehr als einmal zu lesen. Es geht um Liebe und Verrat, gespickt mit vielen Einflüssen aus verschiedenen Kulturkreis. Die apokalyptischen Reiter spielen hier eine entscheidende Rolle und Hickman hält sich zumindest zum Teil an der Erzählung aus der Offenbarung (Bibel). Aber mehr als das Motive ist es nicht, keine Angst, es eine zukunftsorientierte Handlung, in der SciFi Elemente, gespickt mit Western Atmosphäre dominieren und alles mit einer Spur Mystery angereichert ist.

Das Artwork von Nick Dragotta ist eher schlichter Natur und doch gibt es hier und das Element die Atemberaubend sind, die hervorstechen und entweder durch eine Fülle an Details oder ausdruckstarken Bildern glänzen. Die Cover alle 5 Hefte finden sich am Anfang dieser Ausgabe und sind, wenn auch sehr klein, wirklich eine Augenweide, gerade durch ihre Schlichtheit wirken sie umso intensiver. Jedes, der einzelnen Cover wäre ein tolle Plakat. Das Tüpfelchen auf dem „i“ ist dann der Einband des Buches, der noch einige Highlights in Spotlackoptik hat.
Koloriert ist das Buch wirklich erstklassig, Frank Martin hat zwar oft einfache und flache Hintergründe, aber im entscheidenden Moment setzt er den Fokus richtig , zeichnet dann ein leuchtendes und ausdrucksstarkes Bild, in meinen Augen wäre das Artwork nur halb so gut, wenn Frank Martin nicht so meisterhaft, wenn auch sichtbar am Computer, koloriert hätte. Gerade die Stelle, an der gezeigt wird, wie eine der Hauptpersonen gefangen genommen wurde, hat mich nicht nur vom zeichnerischen Artwork, sondern gerade aufgrund der Pastelltöne der Kolorierung, begeistert.

Eine Fortsetzung wird kommen und der nächste Handlungsbogen, wird wieder fünf Hefte umspannen und hat das Thema “We Are All One”, “Wir sind alle eins (oder einer)”, ich bin gespannt, was die Zukunft bringen wird und hoffe, dass die Serie gerade die Spannung des letzten Heftes halten kann, denn dann wird es eine großartige Reihe, die zwar von vielen Klischees lebt, aber die Hickman auch meisterlich verwebt. Es ist ein interessanter und packender Genre Mix, der noch genügend Stoff liefern könnte. Denn, obwohl der erste Handlungsbogen in sich geschlossen ist, viele Fragen beantwortet und Rund wirkt, gibt es doch noch genügend lose Enden, die es aufzugreifen gilt.

Ansonsten als kleiner Tipp am Rande, wer die Zeit bis zum erscheinen des 2ten Band überbrücken will, dem sei “The Manhattan Projects” oder die ganz aktuelle 6 teilige Mini Serie “Infinity” empfohlen, die ebenfalls bei Panini erschienen ist und wirklich packend und spannend ist, auch als Quereinsteiger.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu “East of West“ Band 1.

East of West, Band 1
Autor: Jonathan Hickman
Zeichner: Nick Dragotta
Farben: Frank Martin
Softcover: 144 Seiten, farbig
Preis: 16,99 EUR
Verlag: Panini Comics

Auf Amazon kaufen:
East of West Band 1

Interessantes von Jonathan Hickman
INFINITY_Heft_1 The Manhattan Projects, Volume 1

{lang: 'de'}

1 Kommentar

  1. Pingback: CRFF125 – East of West, Band 2 | Comic Review

Schreibe einen Kommentar