CRFF078 – Cemetery Girl: Bd. 1: Das Mädchen auf dem Friedhof

CoverBewertung 6 von 10

Leider konnte mich dieser Comic nicht so ganz überzeugen, aber eines vorweg, am Ende hat es der Comic doch geschafft mich neugierig auf die Fortsetzung zu machen. Sprich, ein wenig bin ich dann doch auf den 2 Teil der Trilogie gespannt und würde diesem Titel doch noch mal eine Chance geben. Aber eines nach dem anderen.

Das Buch stammt aus der Feder von Charlaine Harris, der Autorin von True Blood und Christopher Gold, der zusammen mit Mike Mignola für den Comic „Baltimore“ schreibt. Das Autoren Team erzählt eine, zumindest am Anfang, ziemlich spannende und mysteriös Geschichte. Trotz des anfänglich spannenden Plots hat die Geschichte mich aber auf halbem Wege verloren, wenn dies auch am Ende einigermaßen clever aufgefangen wurde. Es geht um ein junges Mädchen, das bei Nacht und Nebel auf einem Friedhof, scheinbar tot, abgeladen wird. Füt tot gehalten, wacht sie jedoch wieder auf und wandert ohne Erinnerungen über den Friedhof und plötzlich kann sie die Seelen der Toten sehen, wenn diese beerdigt werden. Auf dem Weg ihr Gedächtnis wiederzufinden und aus Angst vor der Welt, außerhalb des Friedhof, bleibt sie eine Bewohnerin auf dem Friedhof, quartiert sich in eine Gruft ein und trifft auf dem Friedhof und dem nahen Umfeld nicht nur Freunde, denn ein Mord passiert.

Schon das Cover des Buches wirkt eher wie das Cover eines Romans, ob dies eher die Fans von Charlaine Harris ansprechen soll vermag ich nicht zu sagen, den beim flüchtigen betrachten, könnte man dieses Buch eher für ein Roman als einen Comic halten. Im Großen und Ganzen konnte mich aber leider auch der Rest des Artwork nicht so recht begeistern. Zwar hat man für die künstlerische Umsetzung Don Kramer engagiert der Comics und Cover für Marvel und DC gezeichnet hat, aber so richtig Freude kommt nicht auf. Der Zeichenstil von Don Kramer liegt mir persönlich eher weniger, er ist einfach, fast schlicht und hier und da wirkt es auf mich etwas unsauber. Das Artwork wirkt, als wäre es ohne große Freude zum Detail gezeichnet, da konnte auch die schlichte Kolorierung Daniele Rudoni kein Gewinn darstellen auch, wenn dieser hier und da wirklich stimmungsvoll kolorierte.
Hinzukommt, dass in der deutsche Übersetzung Grabsteine und Zeitungen zwar übersetzt wurden, es jedoch alles andere als kunstvoll aussieht, als wäre die Schrift mehr recht als schlecht, mit Photoshop eingefügt. Da bei Comics oft gerade die Liebe zum Detail fasziniert, wirkt diese sehr unsaubere Umsetzung einfach nur lieblos.

Trotz dieser schwächen in der grafischen Umsetzung und der etwas faden Geschichte, um einen Mord auf dem Friedhof, hat dieses Buch auch seine schönen Seiten, auch wenn nicht immer alles logisch ist. Gerade warum die neuen “Freunde” von Calexa Rose Dunhill, ohne zu hinterfragen akzeptieren, dass sie auf dem Friedhof wohnt, wird nicht geklärt, auch gibt es hier und da ein paar Sprünge in der Handlung, die den Fluss der Geschichte stören. Gerade im Hinblick auf den Mord und das mysteriöse Element der Ereignisse, fehlt noch etwas mehr Substanz. Dennoch hat die Geschichte ohne Frage ihren Reiz und vielleicht entfaltet sie noch ihre ganzen potenziellen Stärken in den nächsten 2 Bänden.

Wie schon am Anfang erwähnt, es handelt sich hierbei um Band 1, einer auf 3 Bände angelegten Serie und trotz einiger schwächen in der Story und dem cruden Artwork, möchte ich gern wissen wie die Geschichte weitergeht und werde deshalb, zumindest einigermaßen gespannt, auf den nächsten Teil warten. Aber vielleicht ist dieser Comic ja auch nur ein indirekter Pitch und die Autoren wollen diese Geschichte für das Fernsehn adaptiert sehen.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu „Cemetery Girl“.

Cemetery Girl: Bd. 1: Das Mädchen auf dem Friedhof
Autor: Charlaine Harris & Christopher Golden
Zeichner: Don Kramer
Brochiert: 128 Seiten, farbig
Preis: 16,99 EUR
Verlag: Panini Comics

Auf Amazon kaufen:
Cemetery Girl: Bd. 1: Das Mädchen auf dem Friedhof iZombie Vol. 1: Dead to the World

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar