„Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel… und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen.“ Walt Disney

Themen
Overwatch – New Blood
Asadora!
Solomon’s Men: Monks With Guns
Virus Omega 1: Die Vorherrschaft
The Fourth Man

Link Tipps
Kinocast
Comic „Asadora“ – Der neueste Streich von Manga-Großmeister Naoki Urasawa DLF Kultur

Shelfwatch Crackajack Jackson

Direct by Helge kaufen…

Auf Amazon kaufen, könnt ihr folgende Bücher:

Tags:

28 Comments

  1. Hallo,
    ich habe noch nie Comics verkauft. Meine Sammlung ist in Kisten auf dem Speicher und im Keller. Die Kisten sind schwierig zu fotografieren. Ich habe sie auch nie gezählt. Es sind vielleicht dreißig oder vierzig große Kisten, sehr grob geschätzt vielleicht 7000 Comics.
    Das Regal habe ich zweimal beschickt, ja.
    Die Essential Comics (Marvel) oder Showcase presents (DC) sind meist 20-30 fortlaufende Comics aus dem Silver oder Bronze Age. Die gab es damals für 16 oder 17 $ das Stück. In den 90ern war das eine billige Möglichkeit an die alten Sachen zu kommen.

    Mit der französischen Sprache geht es mir so wie Helge. In der Schule hatte ich die Leistungskurse Englisch und Französisch, aber seitdem habe ich auch nicht mehr viel Möglichkeiten gehabt, meine Sprachkenntnisse zu pflegen. Vor ein oder zwei Jahren kaufte ich mir dann ‚La bete‘, die Bestie über das Marsupilami auf französisch, weil ich die deutsche Ausgabe nicht abwarten konnte. Es folgten dann einige gute Serien aus meiner Kindheit, wie La Ribambelle ( die Sechs) und die Weihnachtsgeschichten aus Spirou und Fantasio.

    Zu deiner Frage nach dem Reiz alter Superheldengeschichten:
    Meine Hulk Reread, den ich im letzten Jahr gemacht habe hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich müsste da nicht mehr jedes einzelne Heft lesen, aber insgesamt ist das Feuer noch da. Es sind eher die neueren Sachen, die mir keinen Spaß mehr machen. Das aktuelle Spider-Man Heft von Panini habe ich dreimal angefangen. Die Geschten sind einfach platt und auserzählt.
    Aus dem Golden Age kann ich auch die Unterscheidung machen, dass viele DC Geschichten heutzutage unlesbar geworden sind, während Marvel da deutlich besser abschneidet. Die Anfänge von Spider-Man, den fantastischen Vier oder den Rächern kann man heute noch mit Genuss lesen.
    Der Schuh stand wirklich da, um die Comics zu halten und um Auskunft über mein Hobby, das Tanzen zu geben. Seit über dreißig Jahren gehe ich einmal in der Woche in die Disco. Nirgendwo sonst kann ich meine Batterie so gut wieder für die kommende Woche aufladen.

    1. Du musst den beiden jungen Hüpfern Daniel und Helge vielleicht noch erzählen, dass die Essential bzw. Showcase Presents jeweils gute 500 Seiten in schwarz-weiß nachdrucken, deswegen waren die ja auch so preiswert. Ich hab die vier Bände Showcase Presents The Flash zuhause, die hab ich auch alle gelesen, da war schon einiges durchaus anstrengend.

      Allerdings hinkt der Vergleich zwischen dem Golden Age bei DC, also den Anfängen von Superman, Batman und Wonder Woman in den 40ern, und den Anfängen von Spider-Man, den Fantastischen Vier oder den Ruhmreichen Rächern bei Marvel, also praktisch dem Silver Age, doch schon ein wenig.

      Ich stimme aber uneingeschränkt zu, die besten Superheldencomics aller Zeiten sind die Marvel-Hefte der Sechziger. Das sage ich als jemand, der erst in den Siebzigern geboren wurde. Und ich meine das als Gesamtpaket. Und mit einer Nostalgiebrille. Früher war halt alles besser.

      1. Auch ich gebe dir recht.
        04.01.1970 (falls Du mir zum Geburtstag gratulieren willst.) Trotzdem war auch in den 60ern die DC Comics noch ziemlich hölzern. Ich habe ca. 1978 mit Superman/Batman von Ehapha angefangen. Die beste Fanboyzeit. Superbände, Taschenbücher und Hefte von DC waren wirklich großartig, von den Sonderausgaben ganz zu schweigen.

        1. Ja, Silver Age von DC und Marvel ist nicht wirklich vergleichbar. Weil DC erst später im Silver Age ankam. Sie haben es ja in den Fünfzigern mit den Neuinterpreatationen von Flash (Barry Allen statt Jay Garrick) und Green Lantern (Hal Jordan statt Alan Scott) begründet, aber noch bestimmt zwanzig Jahre Geschichten erzählt wie in den 40ern. Kontinuität, also das Soap-Opera-hafte, die Weiterentwicklung von Figuren, das hat ja Marvel ins Spiel gebracht. Deswegen waren die ja auch so erfolgreich. Und wegen Kirby, Ditko, Heck, Colan, Everett und noch ein paar anderen. Und einem gewissen Stanley Martin Lieber.

          Ich hab die Superhelden erst entdeckt, als ich aufs Gymnasium gekommen bin, 1982. Mein Lieblingsheld war die Spinne, auf Platz 2 der Rote Blitz. Letzten hab ich dann ab Mitte 1983 auch gesammelt. Für ungefähr fünf Hefte, dann war´s das.

          Eine meiner ersten DC-Erinnerungen ist das Superman-Taschenbuch 35, mit einem JLA/JSA-Crossover. Hat mich damals unheimlich fasziniert.

          1. Interessant, dass Du sagst, dass Marvel die Weiterentwicklung der Figuren neu ins Game gebracht hat. Ich musste da an die Evolution der TV-Serien denken, die vielleicht sogar noch viel später damit angefangen hat. Seit Lost sind ja Serien gefühlt auch an Filmen vorbeigerannt, weil sie halt viel mehr Charakterentwicklung in wesentlich mehr Zeit unterbringen können. Das wurde vorher nur selten genutzt. Naja, gibt sicher viele Ausnahmen. Mir fällt da spontan eine meiner Lieblings-SF-Serien Babylon 5 ein, aber seltsamerweise auch V – Die Außerirdischen kommen… 😀

  2. Ich habe wahrscheinlich in den goldenen Zeiten von DC angefangen zu lesen und zu sammeln.
    1978 mit Ehapha. Da erschienen wirklich gute Geschichten. Die Sonderausgaben waren jedes Mal ein Fest, zumindest bei Superman. Superman vs Muhammad Ali. Die Superbände beinhalteten essentielle Geschichten, die man auch heute noch lesen kann. Dann die Taschenbücher und die Superman/Batman Hefte. Das hat mich doch sehr fasziniert und mein erster Weg nach der Schule war immer zum Gemischtwarenladen des Dorfes, um nachzuschauen, ob es neue Comics gab.
    1978 war die Endzeit des Williams Verlages, die ich gerade noch so mitbekam. Das gute war: Die Hefte wurden danach in den Wühltischen der Supermärkte verramscht. Auf diese Weise und durch die Marvel Superbände, in denen immer drei lose zusammengewürfelte Hefte waren, bekam ich einen Überblick über die Marvel Zeit.
    Heute würde ich mich eher zu Marvel, als zu DC bekennen. Die machen immer noch die besseren Geschichten.

  3. Zeichnerisch ist ‚The Fourth Man‘ ein wirklicher Augenschmaus.
    Von den Geschichten her hat mich Asadora, mit der resoluten Asa, am meisten gepackt.

        1. Ich habe damals mit Pluto angefangen. Wurde mir in einem kleinen Comicladen empfohlen, als ich mich nach Science Fiction erkundigte. Ich mag einfach seine sehr filmische Erzählweise.

  4. Dafür dass ich mich ein wenig gedulden sollte, ging es mit den Alisik-Comics dann doch sehr schnell. Wurden mir heute schon von der Postfrau übergeben. Sehr schöne Zeichnungen von Helge drin (vor allem die in Band 1 und Band 3 haben mir super gefallen. Wenn eine Möglichkeit gibt, hier Fotos hochzuladen, würde ich die anderen Hörer durchaus daran teilhaben lassen.

    Auf jeden Fall erstmal ein dickes Dankeschön an Helge! Zum Comic selber kann ich noch nichts sagen, werde mir die Reihe aber oben auf meinem Noch-zu-lesen-Stapel platzieren und auf jeden Fall noch mal Feedback geben, wenn ich sie dann gelesen habe.

    1. Freut mich! Bitte! Und danke für die Unterstützung! Ja, ich hab mir direkt einen Stapel Alisiks bei Carlsen bestellt. Also auch nochmal an alle anderen Hörer, die Alisik noch nicht haben: Ihr könnt die bei mir kaufen und bekommt jedes der 4 Bücher mit einer kleinen Zeichnung und Signatur darin.
      @Daniel: Du kannst doch sicher die Fotos von Pater Alf einbinden oder wir machen das beim nächsten HDC.

    2. Hi, ich habe deine Bilder im Beitrag verlinkt! Meine Kids, Frau und ich finden auch jedes Buch von Helge generell und das er zu uns schickt (mit Skizze) immer MEGA!!!!

  5. Guten Morgen.

    Nicht, dass Du dich wieder beschwerst, es würde keiner mitkriegen, wenn Du Freitags kein ‚Comic Review‘ veröffentlichst.

    Ich habe es bemerkt.

    (Obwohl Comics und andere Sachen im Moment eher in den Hintergrund gedrückt werden)

    1. Hallo,
      ja, es ist richtig, derzeit gibt es wichtigere Dinge. Aber ich schaue mittlerweile auch gerne am Freitagabend rein und greife mir den aktuellen Podcast ab, um ihn auf der nächsten Fahrt zu hören. Die jetzt in Kürze ansteht. Zum Glück hab ich noch ein paar ältere Folgen auf Halde.

      1. Heute ist doch Freitag? 🙂 Nein die Woche war etwas stressig und dann hatten wir gestern noch Besuch… und der Rest der Welt halt, aber mit etwas Verspätung euch ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.