46 Comments

  1. Hallo Leute,
    ich muss zugeben, dass ich euch hinterherlese. Die meisten Comics kann man sich direkt herunterladen und was soll man auch sonst auf dem Land abends machen. Da sitze ich neben meiner Frau auf der Couch. Sie sieht Krimis und Rosamunde Pilcher und ich schaue in mein ipad.

    Diese Woche habe ich von hinten angefangen. ‚Frontiersman‘ hat bestimmt eine sehr gute und wichtige Botschaft, Trotzdem hat mich die Geschichte nicht so richtig packen könnnen. Irgendwie passiert da zu wenig.

    Das Panini Forum existiert nicht mehr. Dankenswerterweise bot und Lothar ein neues digitales Zuhause im Sammlerforum an. Das war bis dahin ein Arbeitsforum für Comicschaffende. Inzwischen gibt es da auch ein Unterforum für viele Mosaikfans.

    PS: Der Hulk revisited Thread hat nicht 14 sondern 40 Seiten.

      1. Eigentlich wurde das Paniniforum schon lange nicht mehr richtig moderiert. Panini setzt jetzt auf seinen Facebookauftritt. Die genauen Gründe kenne ich nicht, wird aber wohl auf die Formel ‚mehr Kosten als Nutzen‘ hinauslaufen.

        1. Man macht sich dann natürlich auch von einem Anbieter abhängig und Facebook steht ja momentan mal wieder in der Kritik. Wenn durch andere Gründe die User dann FB verlassen, dann haben sie direkt keinen Zugriff zu Panini mehr bzw. Panini verliert einen User.
          Ob das so clever ist?

          1. Facebook ist eben viel anonymer als ein Forum und da kommen keine richtigen Gespräche zustande.
            Hier im Sammlerforum sind wir eine große Gemeinschaft und es geht nicht nur um Paninicomics.

  2. Der Titel ‚Eat the Rich‘ erinnert mich vor allem an den gleichnamigen Song von Motorhead. Da gibt es auch einen Film von 1987 in dem zumindest der Sänger von Motorhead mitspielte.
    Das Cover zeigt die Machtlosigkeit des Mädchens, das alleine gegen die Gruppe steht.
    Auch die verschiedene Form der Sprechblasen zeigt den Unterschied zwischen den Gedanken der Personen und das, was sie wirklich sagen.

    In jedem Panel wird deutlich, wie exklusiv die Gesellschaft ist, in die Joey reinzukommen versucht und dieser Klassenunterschied ist auch das Hauptmotiv des ersten Heftes.

    

  3. Die warmen Okkerfarben, die hier viel eingesetzt werden schaffen eine gemütliche Strandatmosphäre, die ganz im Gegensatz zu dem kalten, abweisenden Verhalten der Menschen zueinander steht.

    1. Moths ist natürlich in Zeiten der Pandemie ein sehr aktueller Stoff, Ich persönlich bin mit dem Thema ein bisschen durch die Realität übersättigt.

      Die fotorealistischen Zeichnungen stören nach einer kurzen Eingewöhnungsphase nicht mehr. Es bleibt trotzdem ein interessanter Twist: 6 Monate, mir einer noch unbekannten Fähigkeit, oder ein ‚normales‘ Leben. Wahrscheinlich würden sich da 99,99 % für ein Leben ohne Superkraft entscheiden, zumal man ja auch eine unspektakuläre Fähigkeit bekommen kann.

      1. Die Story finde ich auch überzeugend. Klingt cool. Die Zeichnungen wirken auf mich recht statisch. Schade. Da wäre sicher mehr dringewesen.

      2. Da bin ich mir nicht sicher, schau doch mal wie viele mit Ihrem Leben unglücklich sind, da wäre das doch die Erfüllung. Um bei Precht zu bleiben (also über die Kommentare hinweg) ich glaube 2/3 sind mit oder in Ihrem Job unzufrieden

        1. Ja, arbeiten, um Geld zum Leben zu verdienen ist sicher der Standard. Sich ab Montag aufs Wochenende freuen und eigentlich die ganze Zeit schon auf die Rente.
          Ist irgendwie traurig: Sich zu freuen, dass man endlich alt wird. Dass die eigentlich besten Jahre schnell vergehen. Obwohl man ja nie sicher sein kann, dass einem dann noch viele Jahre bleiben, bzw. man überhaupt so lange durchhält.

  4. Mich hat Gideon Falls damals echt geflashed. Ich hatte die ersten 2 Trades auf Englisch gelesen, bin seltsamerweise aber nicht dran geblieben. Daher wundert mich die etwas zwiespältige Bewertung. Ich hoffe auf ein Humble Bundle mit der kompletten Serie 😁

    1. Das trifft sich gut. Ich melde mich bei Dir…

      Ja, keine Ahnung. Vielleicht hat mich die Serie auch in der falschen Stimmung erwischt. Mir kam das (für Lemire) ein bisschen unoriginell und beliebig vor. Und klischeehaft. Aber gepackt hatte es mich dann doch wieder.

      1. Die Hefte meiner Aboserien (Spider-Man, Superman, Batman, Justice League) habe ich in Shortboxen. Das hat sich wirklich bewährt. Der Rest ist in großen Kartons. Eine Wundertüte. Es dauert dann ziemlich lange, wenn ich ein einzelnes Comic suche).

    1. Eher unkonventionell. Habe ein DC-Superhelden Regal und ein „sonstige Comics“, innerhalb der Regale ordne ich teils nach Themen, teils nach Optik. 🙂

      Ich habe aber auch fast nur Bücher und eher weniger Hefte.

    2. Ich habe mal ordentlich angefangen, aber langsam wird der Kram einfach reingequetscht, wo noch Platz ist. Ich werde zur nächsten HDC – Folge mal ein Foto posten…
      Schickt doch auch mal Eure Regale bzw. Sammlung!

      1. Meine Sammlung ist zwar wahrscheinlich die unspektakulärste, weil kleinste aber klar! Habt ihr ne Email-Adresse, wohin man das schicken könnte, hier kann man ja keine Bilder hochladen in den Kommentaren oder?

          1. ja was gibt es eigentlich an Oliven auszusetzen und Kapern sind doch wohl echt lecker, und dann noch Pasta

            btw bisher kam noch kein Bild an nur Angebote für Potenzpillen und reich bin ich jetzt auch, muss nur die 100$ Bearbeitungsgebühr bezahlen, weil die 10 Mio per Hand gezählt werden müssen, ist aber verständlich, man will ja keine Blüten untergejubelt bekommen

  5. Ich lenke das Thema ungern wieder zurück auf die bunten Bilder, aber ich persönlich habe Straczynski kennengelernt durch seine Serie Rising Stars (1999-2005 bei Image erschienen mit noch ein paar Zusatzserien). War eine Maxiserie über 24 Hefte, die letzten drei Ausgaben haben damals nochmal spektakuläre Verspätungen eingelegt, aber letztlich hat es funktioniert.

    Als über die für damalige Verhältnisse groß angelegte Serie geschrieben wurde (24 Hefte, dann Ende, damals undenkbar, wenn jemand eine abgeschlossene Story zu erzählen hatte, dann aber doch bitte umfangreich, wie Sandmann 75 Hefte oder Preacher 66 oder Transmetropolitan 60 oder so ähnlich, heute gibt es kurze Serien wie I hate Fairyland 30 Hefte oder Moonshine 28 oder Paper Girls 30 oder Echo 30), da wurde erwähnt, dass Straczynski so etwas auch schon mal in einem noch schwierigeren Umfeld geschafft hätte mit Babylon5. Eine Serie, die über fünf Seasons produziert wurde und im Prinzip auch eine in sich geschlossene Großstroy erzählen soll. Das ging in die Richtung „Man hat ihm vorher nicht gesagt, dass das, was er vorhat, unmöglich ist, und dann hat er es einfach gemacht.“

    1. Interessant! Fast noch interessanter: War die Serie denn auch gut? Bzw. fandst Du sie gut? Irgendeinen Quatsch schaffen bestimmt auch andere über 24 Hefte zu erzählen.
      Und wie stehst Du zu Babylon 5?

      1. Da ich mich weder für Star Trek noch Star Wars interessiere hab ich mir auch nie die Mühe gemacht, mir Babylon5 anzuschauen. Hab zwar gutes drüber gehört, aber ich steige da nicht ein.

        Rising Stars hat mir gut gefallen. Ein in sich geschlossenes Universum mit 113 Personen mit mehr oder weniger interessanten Superfähigkeiten. Dabei gibt es quasi ein Gesamtkraftpotenzial, das auf die 113 Leute aufgeteilt wird. Heißt, wenn einer der 113 stirbt, dann werden die übrigen ein wenig stärker. Natürlich führt das irgendwann dazu, dass einer der 113 böse Pläne schmiedet und anfängt, einen nach dem anderen von seinen „Leidensgenossen“ aus dem Weg zu räumen um selber immer stärker zu werden. Kombinier das Ganze mit einer Erdrettungskampagne (weil die USA ja mit der Welt gleichgesetzt werden kann, zumindest damals noch), und du hast eine sehr unterhaltsame Serie. Ich kann´s nur empfehlen.

        Und hab jetzt Lust bekommen, sie noch mal zu lesen. Muss mal schauen, in welcher von meinen vielen Boxen ich sie finde.

          1. Serie gefunden. Ich glaube, das wird mein diesjähriger Adventskalender. Jeden Tag ein Heft bis Heiligabend. Kann sogar ein wenig früher anfangen, gab ja noch Minis und Sonderausgaben.

  6. Ach Helge ein Vögelchen hat mir gezwitschert, dass es noch nicht zu spät ist um auf die nächste HDC Aufnahme einzuwirken, daher: es gab schon lange kein Update über deine aktuellen Projekte und Euer Computerspiel und so – ich fand das immer interessant, vielleicht magst du uns ja mal wieder ein bisschen was erzählen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.