Lou Pirlo, ein Gangster aus New York, soll einen Deal mit Hiram Holt, dem besten Moonshiner von West Virginia, abschließen. Was er jedoch nicht weiß: Holt ist nicht nur ein rücksichtsloser Verbrecherboss, sondern hat auch ein dunkles Familiengeheimnis … in ihm fließt das übernatürliche Blut eines Werwolfs.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu „Moonshine“.

Helge Vogt: Autor und Zeichner von Alisik ihr findet ihn auf seinem Blog Trickwelt, sowie bei Twitter, Instagram, Facebook, & YouTube





Moonshine
Autor: Brian Azzarello
Zeichner: Eduardo Risso
Farbassistenz: Christian Rossi
Übersetzung: Christof Bango
Softcover: 144 Seiten
Preis: ab 22,00 EUR
Verlag: Panini / Image

Mehr von Brian Azzarello und das Buch zur Besprechung:

Worüber wir uns freuen würden:
Helge
Daniel

Tags:

3 Comments

  1. Brian Azzarello und Eduardo Rizzo sind schon ein sehr starkes Team. Ich habe das erste Heft gelesen und fand es damals gut, aber nicht herausragend. Ich hatte mir bei den beiden mehr versprochen. Wobei es natürlich nur das erste Heft war. Gerade Eduardo Rizzo finde ich echt gut. Mich erinnert sein Stil immer etwas an Frank Miller. Vielleicht sollte ich der Serie noch eine Chance geben?

    Ansonsten finde ich es cool, dass Helge endlich den Hidden Track entdeckt hat. Ich finde Y auch sehr gut. Ich denke aber, dass es viele Klassiker gibt, die auch heute noch relevant sind und es verdient hätten nochmal wiederentdeckt zu werde. Da muss man sich nur die großen Klassiker von Alan Moore oder Grant Morrison anschauen. Da habe ich das Gefühl erst an der Oberfläche gekratzt zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.