There are zombies in the razorwire! Welcome to 1968…and the end of the world. From the steaming jungles of Vietnam to the brightly lit campus of demonstration-torn Berkeley, California, ravenous hordes of unstoppable ghouls are changing the face of the Age of Aquarius!

Viel Spaß beim hören der Besprechung.




68 Vol. 1: Better Run Through the Jungle
Autor: Mark Kidwell
Zeichner: Nat Jones
Farben: Jay Fotos
Lettering: Jason Hanley & Jason Arthur
Preis: ab 14,00 EUR
Verlag: Image

Mehr von Mark Kidwell und das Buch zur Besprechung:

Worüber wir uns freuen würden:
Helge
Daniel

Tags:

8 Comments

  1. Eine Frage zu Halloween: Was ist das spannendste Comic das Ihr kennt?
    Ich finde gerade beim Thema Spannung, kann das Medium Comic nicht mit einem Film oder Roman mithalten. Wahrscheinlich ist die Sequenz der Panels dafür auch nicht zu 100% geeignet. Oder habe ich die richtigen Kracher noch nicht kennengelernt? Was sagt Ihr? Welche Comics sollte man nicht zu später Stunde lesen, weil man sonst nicht mehr schlafen kann.

    Ansonsten fände ich einen Discord Server sehr cool. Die Idee, unabhängig von den Kommentaren, über Comic-Themen zu diskutieren finde ich super.

    1. Ich glaube, das gruseligste, was ich bisher gelesen habe, ist Uzumaki. Ich weiß, viele unserer Hörer mögen Mangas nicht besonders, aber ich denke, jeder wird zugeben müssen, dass die japanischen Horror Visionen, die wahrscheinlich verstörendsten von allen sind. The Ring, Audition…

      Meine Rezension davon war tatsächlich im allerersten Hunting Down Comics (#0)
      https://comicreview.de/hunting-down-comics-0/

      1. Stimmt, Uzumaki ist schon krass. Der japanische Horror ist schon speziell. Wenn mehr Tentakelwesen dabei wären, hätte es schon fast etwas von Lovecraft.

        Ich fand auch 30 Days of Night gut. Besonders der Stil von Ben Templesmith trägt da zur Spannung bei.

        1. Also zu Lovecraft: Vor Kurzem habe ich eine Mangaumsetzung von Gou Tanabe gelesen („Die Farbe aus dem All“). Spannend, gruselig und halt Lovecraft. Tanabe fängt die Atmosphäre toll ein. (Und allen Mangaskeptikern kann ich versichern: Die Zeichnungen entsprechen so gar nicht den Mangaklischees. Wenn die Leserichtung nicht wäre, könnte man es auch für einen westlichen Comic halten.)

  2. Das spannendste Comic, neben Y The Last Man? Ich glaube so richtig Spannung (wie im Film) kommt da glaube ich nicht auf, aber man ist gefesselt und da ändert sich immer mal die persönliche Ausrichtung, was einen also Einfängt. Zu später Stunde ist Richard Matheson’s „I Am Legend“ ziemlich gut, bekommt man aber nur noch gebraucht, aber ist halt auch nur ein „Comic“.
    Discord Server kümmerst sich Helge 🙂

    1. Y ist natürlich in nahezu jedem Genre meilenweit vorne. Daher habe ich das außer Konkurrenz weggelassen. I am Legend habe ich noch digital irgendwo. Guter Tipp.

  3. Falls es auch Superhelden sein dürfen: Ich fand „Batman: Bd. 3: Der Tod der Familie“ von Snyder und Capullo sehr heftig. Die ganze Reihe von denen ist genial, aber der Band war teilweise schon sehr heftig und verstörend (natürlich dank des Jokers).

    1. Es gibt einfach zu viele gute Batman-Comics: Tod der Familie habe ich auch noch nicht gelesen. Aber so viel sei schonmal versprochen: Hab wieder ein paar „neue“, die ich bald vorstelle…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.