CRFF272 – Tales from the Darkside

EmpressBewertung 8 von 10

Es ist sicherlich ein düsteres Buch, aber was will man auch vom Sohn des Kings of Horror erwarten und doch sind diese 3 kleineren Geschichten ein Paradebeispiel für ein gelungenes Geschichtenerzählen auf wenigen Seiten. Selten haben mich Geschichten dieser Art so emotional bewegt wie diese. Dabei sind diese immer auch mit einer Prise Horror versehen, aber dieser ist nicht aufdringlich oder gar zu vordergründig. Was auf der ersten Blick ein kurzes Vergnügen scheint, sind es doch lediglich 4 Hefte, entpuppt sich auf den zweiten Blick als dichte und komplexe Geschichten, die es wert sind mehr als einmal gelesen zu werden. Im Fokus stehen die Menschen mit ihren Ängsten und Eigenheiten, das erdet diese Geschichte und macht sie gleichzeitig so erschreckend real.
Einmal mehr ist es natürlich auch die gelungene Mischung von Joe Hill (Autor) und Gabriel Rodriguez (Zeichner), die schon bei „Locke & Key“ so hervorragend funktioniert hat. Dabei ist das Artwork von Rodriguez nicht im klassischen Sinne aufregend, es lebt von den Emotionen die seine Charaktere versprühen. Rodriguez arbeitet mit vielen dunklen Linien, was das Artwork fast etwas schmutzig erscheinen lässt und trotzdem, wie bei einer „einfachen“ Tuschezeichnung, viel Lebendigkeit versprüht.
Eine wirklich gelungene Umsetzung eines TV Klassikers, der dem Format Comic gerecht wird und Lust auf mehr macht.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu “Tales from the Darkside: Geschichten aus der Schattenwelt“.

Tales from the Darkside: Geschichten aus der Schattenwelt
Autor: Joe Hill
Zeichner: Gabriel Rodriguez
Farben: Ryan Hill
Übersetzung: Gerlinde Althoff
Hardcover: 108 Seiten
Preis: ab 16,99 EUR
Verlag: Panini

Mehr von Joe Hill & Gabriel Rodriguez auf Amazon und das Buch zum Podcast:

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar