CRFF189 – Moon Knight: Bd. 2: Blackout

CoverBewertung 9 von 10

Nachdem Marc Spector, besser bekannt als Moon Knight, mit Warren Ellis und Declan Shalvey frischen Wind in die Segel bekommen hat, sind nun Brian Wood und Greg Smallwood am Ruder. Dabei treten sie in große Fußstapfen und schaffen es doch den neuen Ton dieser Figur zu treffen, aufzugreifen und zu erweitern. Band 2 ist dabei völlig losgelöst vom ersten und erzählt eine ganz eigene Geschichte. Es geht um Vertrauen und Verrat, was scheinbar ganz harmlos beginnt, oder, wenn schon nicht harmlos klassisch, entwickelt sich zum echten Psychothriller. Moon Knight bekommt als Charakter mehr tiefe, die Rolle seines Avatars Khonshu wird be- und durchleuchte und man kommt zu den Wurzeln dieser Figur. Eine Geschichte die alles andere als geradlinig ist, mit viele Ecken und Kanten, was diese Buch aber auch so reizvoll macht. Einmal mehr beweist Wood wie geschickt er Geschichten aufbaut und erzählt. Es ist ein großer Handlungsbogen in Heft 7 bis 12 und doch hat jedes einzelne Heft, seine ganz eigene kleine Geschichte zu erzählen.
Das Artwork und der Panelaufbau, des jungen und vielversprechenden Talent Smallwood fesselt und fasziniert. Es gibt Panel die moderne Medien aufgreifen, mit den bekannten Formen der Darstellung brechen und so einen fast cineastisch Touch haben. Ode es gibt Seiten mit vielen kleinen Panels, auf der einen Seite ganz klassisch eine Geschichte erzählen und doch die Schritte der Handlung, die Vergänglichkeit der Zeit symbolisieren und so zum Beispiel den monotonen und gefährlichen Alltag im Gefängnis darstellt. Einziger Kritikpunkt, den man im Hinblick auf das Artwork haben kann oder ist ein Kompliment, das Artwork wirkt an einigen Stellen, was Stil und Form angeht, etwas wie Illustrationen von David Aja (Hawkeye). Aber auch sonst sind die visuellen Ideen, etwa der Tarnanzug aus Heft 7 oder eben die Reise zurück in die Zeit, durch den Geist von Spector, der Grund für Reiz und die Faszination sein Bilder.
Loben muss man aber auch die Farben, Jordie Bellaire koloriert stimmungsvoll, nicht reißerisch, nicht aufdringlich, sondern die Stimmung der Szene fein inszenierend.
Alle Cover sind von Declan Shalvey und den einzelnen Heften vorangestellt, ein kleine Cover Galerie findet sich am Ende des Buches.
Insgesamt ist Moon Knight eine wirklich angenehme Serie geworden, die gerade in diesem zweiten Teil mit vielen überraschen kleinen Idee aufwarten kann, sowohl im Hinblick auf die Geschichte, als auch die Illustration. Spannend bleibt, wie sich das nächste Team, Cullen Bunn und Ron Ackins, in Band 3 schlagen wird.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu “Moon Knight: Bd. 2: Blackout“.

Moon Knight: Bd. 2: Blackout
Autor: Brian Wood
Zeichner: Greg Smallwood
Softcover: 132 Seiten, farbig
Preis: 16,99 EUR
Verlag: Panini

Weitere Podcasts zum Thema:
Moon Knight Band 1 – CRFF122
Trees Volume 1 – CRFF127
Supergod – CRFF164

Auf Amazon kaufen:
Moon Knight: Bd. 2: Blackout Max Comics 59: Moon Knight 1

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar