CRFF187 – Deadpool Greatest Hits: Die Deadpool Anthologie

CoverBewertung 10 von 10

Mit der vorliegenden Anthologie bekommt man einen umfassenden und redaktionell gut aufgearbeitet Einblick in die, alles andere als normale, Welt von Deadpool. Der regenerierende Degenerierte hat es weit gebracht, vom ersten Auftritt in New Mutants #98 bis auf die große Leinwand in Hollywood, im gleichnamige Kinofilm „Deadpool“. Nicht nur ist das erste Auftreten in dieser Sammlung dokumentiert, unterfüttert mit Informationen darüber, wie Deadpool überhaupt das Licht der Welt erblickte, wie holprig der Start war, bzw. mit welchem Gegenwind der Erfinder, Autor und Zeichner Rob Liefeld zurecht kommen musste. Jeder einzelnen der insgesamt 11 Geschichten, in 12 Heften, wird nämlich geschichtliche Einordnung vorangestellt, die einem nicht nur die Figur näher bringt, sondern eben das große ganze im Auge behalten lässt.
Die Geschichten selbst umfassen ein umfangreiches Repertoire mit ein Vielzahl Gastauftritten und Zusammentreffen verschiedener anderer Größen aus dem Marvel Universum, Spiderman und der Punisher sind nur zwei davon. Zwei besondere Höhepunkte, im Hinblick auf die Geschichten, sind sicherlich, sind neben den Aufeinandertreffen mit Spiderman und Punisher, auch die Vorgeschichte zu „Deadpool Corps“ und die Hochzeit von Deadpool.
Das Artwork im Buch ist vielfältigen, von den skurrilen Anfängen von Liefeld, besonders Interessant mit der Einführung in der man erfährt, dass der Start Liefeld alles andere als leicht fiel. Losgelöst von inhaltlichen Fragen, hatte er Probleme mit Proportionen und Füßen, ein Aspekt über er den er sich bis heute selbstkritisch lustig machen kann, was ihn aber als Mensch nur noch sympathischer macht. Bis hin zu einer neuen Generation an Zeichnern & Autoren die Deadpool in den unsterblichen Olymp derer Figuren von Marvel gehoben haben, in dem Deadpool heute ist. So verrückt die Figur auch anmuten mag, so bliebt ist sie beim Leser.
Insgesamt wünscht man sich mehr Anthologien dieser Art, denn bei vielen Figuren im Marvel oder DC Universum fehlt für die neueren Leser der Überblick und selbst älteren Lesern geht hier und da der Überblick über diverse Zusammenhänge verloren. Nach der Lektüre dieser Anthologie, wie schon bei den beiden letzten zu Batman und Joker, ist man um einiges schlauer, in diesem Fall nicht nur im Hinblick auf die Figur, sondern man erkennt welcher Aspekt der Figur Deadpool einen als Leser besonders gefallen und reizt. Denn auch wenn Deadpool oberflächlich betrachtet eine Figur ohne großen Tiefgang ist, sind die Facetten doch vielfältig. Über die Zeit hat jeder einzelne Autor der Reihe von Mark Waid über Joe Kelly zu Rick Remender, die Figur auf seine ganz eigene Weise bereichert. Nicht umsonst ist er der skurrile Charakter Liebling bei den Lesern und nun, dank des Filmes, auch bei den Zuschauern.
Ein weitere Besonderheit dieses Buches ist der hervorragende redaktionelle Teile, alle Artikel im Buchen stammen aus der Feder deutscher Autoren und der Umstand, dass diese Anthologie vermutlich nur auf betreiben des Panini Verlag zustande gekommen ist.
Als Hardcover Ausgaben, auf schönem matten Papier gedruckt und zu einem fairen Preis zu haben, kann man somit nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu “Deadpool Greatest Hits: Die Deadpool Anthologie“.

Deadpool Greatest Hits: Die Deadpool Anthologie
Autor: Joe Kelly, Fabian Nicieza, Daniel Way, Jimmy Palmiotti
Zeichner: Rob Liefeld, Georges Jeanty, Patrick Zircher, Pete Woods
Hardcover: 342 Seiten, farbig
Preis: 24,99 EUR
Verlag: Panini

Weitere Podcasts zum Thema Deadpool & Anthologien

Night of the Living Deadpool: CRFF099
Deadpool: Tote Präsidenten: CRFF080

Joker: Anthologie: CRFF181
Batman: Anthologie: CRFF111

Auf Amazon kaufen:
Deadpool Greatest Hits: Die Deadpool Anthologie

{lang: 'de'}

1 Kommentar

  1. Pingback: Hunting Down Comics #25 | Comic Review

Schreibe einen Kommentar