CRFF165 – Winterwelt 1: La Niña

CoverBewertung 9 von 10

Manchmal muss man eine Weile warten bis man etwas mehr von dem bekommt das man mag. Hier und da können es sogar ein paar Jahrzehnte werden, wie im Fall von Winterwelt. Viel erfreulicher ist es jedoch, dass aus diesem gelungen Konzept, der gute Idee von Chuck Dixon, im Laufe der Zeit nicht nur Essig geworden ist, sondern ein guter Tropfen, den man langsam und genussvoll genießen kann. Die Geschichte schließt unmittelbar an das Ende von Winterwelt Classic an und führt die Geschichte scheinbar nahtlos fort. In diesem Buch, dass 4 Hefte umfasst, sehen wir wie Scully und Wynn sich auf die Suche nach den Eltern von Wynn macht. Dabei ist es wieder dieser existenzielle Kampf ums Überleben der die beiden, in dieser kargen und trostlosen Welt, vorantreibt und über so manches Hindernis stolpern lässt. Sie haben nur ein Ziel “La Niña”, wobei sie nicht einmal genau wissen, was “La Niña” eigentlich ist. Eine interessante Reise beginnt, die manche Überraschung bereithält und eine faszinierende und kühle Zukunft zeichnet, die nicht jeder Logik entbehrt.
Jorge Zaffino konnte, da bereits verstorben, die Illustration von Winterwelt nicht fortsetzen, sein Nachfolger ist Jackson “Butch” Guice. Dieser trifft den Ton des Originals ziemlich gut, auch wenn es qualitativ schon ein großer Unterschied zum “Original” ist. Die Zeichnungen sind etwas gröber und flächiger, nicht so fein ausgearbeitet wie bei Zaffino. Aber Guice hat seinen eigen Stil und der passt in diese Welt und zu diesem Typ vom Comic, er sieht gut aus und biete auch am Rand genügend Details und manchmal sogar nette kleine Überraschungen, die einem zum Schmunzeln bringen.
Eine Besonderheit, im Vergleich zum ersten Zyklus, ist, dass dieses Buch koloriert wurde und zwar von Diego Rodriquez. Konnte ich mir dies zunächst nicht recht vorstellen, merkt man schnell, dass zwar der ganz spezielle kühle Charme des Originals verloren geht, aber die Stimmung und das Flair der Geschichte durch die Farbe bereichert wird und so ein moderner und passender Look erschaffen wurde.
Auch wenn der zweite Zyklus von Winterwelt insgesamt 8 Hefte umfasst, bilden diese 4 Hefte, eine in sich abgeschlossene Gesichte. Sie greift Figuren aus dem ersten Zyklus auf, führt neue ein und macht auch in diesem Fall einfach Lust auf mehr. Chuck Dixon hat mit Winterwelt etwas geschaffen, was auf mehreren Eben spannend ist, geschichtliche Ereignisse und Fakten, die in die Zukunft transportiert werden und so, dieses etwas bedrückende und kühle Universum noch glaubhafter werden lässt.
Ein tolles Buch das auch für sich allein bestehen kann und wo die Lektüre des ersten Bandes nicht absolut nötig ist, wobei es schade wäre, diesen Klassiker nicht zu verpassen.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu Winterwelt 1: La Niña.

Winterwelt 1: La Niña
Autor: Chuck Dixon
Zeichner: Jackson “Butch” Guice
Kolorierung: Diego Rodriquez
Gebundene Ausgabe: 120 Seiten
Preis: 16,00 EUR
Verlag: Cross Cult

weiter Tipps:

Winterwelt: Classic CRFF137
Blazing Combat CRFF159

Auf Amazon kaufen:
Winterwelt - Classic Winterwelt 1: La Niña

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar