CRFF150 – Geister der Toten

CoverBewertung 8 von 10

Nicht nur für Freunde von Edgar Allan Poe, hat der Splitter Verlag nun diese wundervolle Sammlung von Kurzgeschichten heraus gebracht. Richard Corben hat 15 interessante und gemischte Geschichten als Comic adaptiert, wobei die Auswahl sowohl Klassiker enthält, so etwa “Der Rabe”, aber auch weniger bekannte, die nicht minder reizvoll sind. Wärend man sich bei den Geschichten, um die Qualität sicher sein kann, den diese sind auch heute noch, weil gut durchdacht und interpretationsfreudig, zeitgemäß und zeigen die Abgründe der menschlichen Natur auf eindrucksvolle Weise. Allein die Umsetzung, in Form eines Comis, hätte also misslingen können, immerhin werden Kurzgeschichten, bei denen jedes Wort Gewicht hat, noch weiter komprimiert, visualisiert und in einer Handvoll Panel umgesetzt. Vielleicht unterstreicht dies auch den Charakter der Erzählungen, oft sind Geschichten von Poe so angelegt, dass der Leser mitdenken muss und sich nicht mal eben von der Handlung berieseln lassen kann und dies wird durch die weitere Reduzierung noch gefördert.
Richard Corben ist dies jedenfalls hervorragend gelungen, ist er doch ein Meister seines Fachs. In seinem typischen, ganz unheimlich markanten und eigenem Stil erweckt er Poes Welt visuell zum Leben. Die Grafiken sind ausdrucksstark, düster und kraftvoll. Sein Können ist gleich auf dem Cover zu bewundern, schaut Poe selbst dem Leser doch in die Augen. Das Artwork von Corben kommt in meinen Augen, in der rudimentärsten Form, also einfach geinkt, am kraftvollsten zur Geltung. Seine weiblichen Darstellungen, erinnern an die Formen der Venus von Willendorf, insgesamt haben seine Figuren einen runden und leicht cartoonischen Anklang und doch passt es, die Bilder faszinieren und fesseln den Leser.
Die Kolorierung seiner Frau Beth Corben Reed stört mich an manchen Stellen etwas, gerade der Anfang des Buches, in hellen, grellen Farben, passt in meinen Augen nicht zu Poe, gehören aber eben zum Ton von Corben. Obgleich im Buch, dieses grellbunte, ins düstere erdigere driftet und nur an manchen Stellen leuchtend hervorsticht. Die Bandbreite ist groß, von gedeckten, einfachen Farbverläufen, zu dichten, vielschichtigen und lebendigen Farben, die die Atmosphäre der Geschichte unterstreichen.
Insgesamt ein sehr reizvolles Buch, dessen wahre Qualtäten man beim flüchtigen Lesen schnell überblättern kann oder falsch einschätzt. Es ist ein Buch das am besten in 15 kleinen Happen genossen werden sollte, denn nur so kann jede einzelne Geschichte seine ganz eigene Schrecken entfalten. Kein Horror Klassiker im modernen Sinn, sondern subtiles Grauen und menschliche Abgründe, die hier offenbart werden.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu “Geister der Toten”.

Geister der Toten
Autor: Edgar Allan Poe, Richard Corben
Zeichner: Richard Corben
Kolorierung: Richard Corben, Beth Corben Reed
Hardcover: 216 Seiten, farbig
Preis: 29,80 EUR
Verlag: Splitter

Podcast Tipps:
Vom Jenseits und andere Erzählungen CRFF071

Auf Amazon kaufen:
geister_der_toten_seite_cover Creepy: Bernie Wrightson Vom Jenseits und andere Erzählungen

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar