CRFF135 – Copperhead Volume 1: A New Sheriff in Town

CRFF134Bewertung 8 von 10

Man darf durchaus skeptisch sein, wenn Bücher im Klappentext durch namenhafte Autoren gelobt werden. Bei Copperhead sind es keine geringeren als Brian K Vaughan und Robert Kirkman, beide sind begeistert und loben dieses Buch in den höchsten Tönen. Doch hier ist die Sache etwas anders, da ich schon mit Heftausgabe #1 dem Sog dieser Serie verfallen war, habe diese Klappentexte also nichts damit zu tun. Und doch kann ich die Begeisterung von Brian K Vaughan verstehen, denn Jay Faerber erschafft eine Welt, die Komplex und voller Potential ist. Vielleicht kommt es nicht ganz an die Finesse von BKV heran, aber was die Cliffhanger am Ende eines jeden Heftes angeht, geht es in die richtige Richtung. Die von ihm geschaffene Welt hat in Ansätzen etwas von der Komplexität derer von Saga. Interessante Charaktere und ein Plot der Überzeugen kann, eine solide Geschichte, die doch nur wie die Ouvertüre anmutet. Eine junge Mutter, die der neue Sherif in eine futuristischen Westernstadt ist. Gerade eingetroffen und schon passiert ein Mord, den nun Clara Bronson aufklären muss. Nicht jeder ist mir der Wahl des Sheriffs zufrieden und auch außerhalb der Stadt und abseits der Ermittlungen, entwickeln sich einige interessante Handlungsstränge, in einem „Western des 24ten Jahrhunderts“.
Gut die Geschichte wirkt am Ende etwas übereilt, fast hatte man sich gewünscht der Autor hätte sich etwas mehr Zeit gelassen, aber sie ist vielversprechend und so viele Charaktere sind einem mehr als sympathisch, allen voran Deputy Boo. Man kann davon definitiv nicht genug bekommen und mehr wird kommen, da „ongoing“. Ich bin gespannt, ob Faerber auch im zweiten Trade weiterhin seine Möglichkeiten nutzt und vielleicht sogar ausbaut.
Das Artwork kann begeistern, es ist ebenso detailreich wie die Geschichte selbst. Es ist das Auge für Details und sei es nur das Spiel der Farben, im Zyklus von Tag und Nacht. Aber wie Scott Godlewski die Figuren zum Leben erweckt, wie er sie darstellt, ist einfach großartig. Ron Riley setzt alles durch seine Farben stimmungsvoll in Szene.
Wer immer noch einen extra Grund benötig, dem sei gesagt, dass der Letterer dieses Buches Thomas Mauer ist, der als Deutsche seit über 10 Jahren für die ganz großen der Branche lettert und das aus der Weltstadt Magdeburg. Ein Interview mit ihm gibt in CRFF133 – Interview: Lettering mit Thomas Mauer.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu Copperhead Volume 1: A New Sheriff in Town.

Copperhead Volume 1: A New Sheriff in Town
Autor: Jay Faerber
Zeichner: Scott Godlewski
Kolorierung: Ron Riley
Letterer: Thomas Mauer
Softcovere: 128 Seiten, farbig
Preis: 9,75 EUR
Verlag: Image

weitere Tipps:
Interview: Lettering mit Thomas Mauer CRFF133
[00:44:09] COPPERHEAD #1 HDC #8
[00:40:46] Graveyard Shift #1 HDC #11

Auf Amazon kaufen:
Copperhead Volume 1: A New Sheriff in Town

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar