CRFF128 – Swamp Thing: Bd. 5: Der König ist tot

CoverBewertung 9 von 10

Man hat ja so seine Bedenken, wenn es eine Comicserie mittlerweile auf 31 Hefte (Volume 5) bringt und man fragt sich unwillkürlich, was denn da noch kommen soll, ohne sich zu wiederholen. Man kann sich eben nur schwer vorstellen, wie ein Charakter, insbesondere Swamp Thing, der schon öfter neu belebt wurde, zeitgemäß und attraktiv gehalten wird. Charles Soule ist nun seit Ausgabe 19 der Autor dieser Reihe und hat es mit diesem Buch tatsächlich geschafft, positiv zu überraschen und aufs Neue für diese Serie zu begeistern. In den insgesamt 7 Heften in diesem Buch (#25-31), bringt er es fertig eine Geschichte zu erzählen, die jeweils für sich, also Heft für Heft, solo, gut funktioniert und zusätzlich noch ganz vorzüglich einen dicken fetten roten Faden spinnt. Dabei muss man nicht notwendigerweise die vorhergehenden Hefte gelesen haben, der Einstieg würde auch mit dem 5ten Teil hervorragend funktionieren, so clever sind seine Geschichten erzählt. Sie machen jedoch hier und da Andeutung, nehmen kleine Rückgriffe, sodass man, hat man einmal Blut gelegt, nicht anderes kann ,als die anderen Bände auch noch zu lesen. Spätestens mit der, drei Hefte umfassenden Geschichte am Ende „Das Geschenk der Surren“, ist Soule nun endgültig aus dem Schatten seiner großen Vorgänger getreten und bringt nunmehr seine ganz eigene Sicht und Vorstellung zu Swamp Thing dem Leser näher, überrascht und fesselt ihn dabei. Er gibt dem ganzen eine neue Wendung, die insgesamt überraschend war, die der aufmerksame Leser jedoch hätte vermuten konnte. Alles gepaart mit dieser Prise Humor, nicht immer freiwillig, den diese Serie ausmacht. Natürlich gibt es hier und da selbst aktuelle Themen, die Soule nicht unberührt lässt. Für mich ist Swamp Thing jedenfalls einer der Serie, die deutlich unterschätzt und unterbewertet ist, bietet sie doch viele spannende Aspekte, die über bloße Action hinausgeht und oft einen angenehmen philosophischen und moralischen Unterton enthält.
Diese Reihe ist vermutlich gerade auch deshalb so reizvoll, weil es auf der einen Seite ein umfassendes „Swamp Thing Universum“ ist, jeder Teilabschnitt der Reise, jedoch auch wundervoll für sich genossen werden kann. Wer noch etwas mehr über die Ursprünge des Swamp Thing erfahren will, dem sei “ Secret Origins #9 – The Secret Origin of Swamp Thing“ empfohlen, auch wenn sie demjenigen der öfter diese Reihe liest nicht viel neues bietet, ist dieses Heft für den neuen oder gelegentlichen Leser, sicher eine Bereicherung und ein interessanter Über- und Ausblick. In Secret Origins #9 findet man zusätzlich auch den “geheimen Ursprung” von Power Girl und Green Lantern.
Auch wenn das Artwork vielleicht nicht ganz an das von Yanick Paquette, Illustrator der Hefte #1-18, herankommt, ist der Unterschied doch nur marginal. Jesus Saiz und Javier Pina bringen Swamp Thing zum Leben und das äußerst kraftvoll und lebendig. Swamp Thing selbst wirkt sehr natürlich, erinnert an manchen Stellen an frisches Waldmoos im Frühling oder ein knorrige Eiche, auf jeden Fall voller Saft und Kraft, eben wie der perfekte Avatar des Grünen.
Matthew Wilson gibt dem ganz farblich noch den letzten Schliff, wobei hier sicher noch Raum nach oben ist. Auf der einen Seite sind die Farben sehr lebendig und atmosphärisch, doch gibt es auch Momente, wo sie eher flach und kühl wirken.

Viel Spaß beim Hören der Besprechung zu „Swamp Thing: Bd. 5: Der König ist tot“.

Swamp Thing: Bd. 5: Der König ist tot
Autor: Charles Soule
Zeichner: Jésus Saíz & Javier Pina
Kolorierung:
Softcover: 156 Seiten, farbig
Preis: 16,99 EUR
Verlag: Panini Comics

Podcast Tipp:
Die Besprechung zu Swamp Thing: Bd. 4: Der Sämann in Ausgabe CRFF096
Beginnings Podcast Ep. 203: Charles Soule
LTC: Episode 011 – Charles Soule

Auf Amazon kaufen:
Swamp Thing: Bd. 4: Der Sämann Swamp Thing: Bd. 5: Der König ist tot Roots of the Swamp Thing

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar