CRFF118 – Saga Band 3

CoverBewertung 9 von 10

In der Tat wächst einem diese Serie, mit jedem weiteren Band, mehr ans Herz, sie fasziniert, begeistert und überrascht mit eine Welt die Komplexer und Umfangreicher kaum sein könnte. Und trotzdem hat sie aus irgendeinem Grund nicht die gleiche Sogwirkung wie Y The Last Man, muss sie aber auch nicht, behandeln beide Geschichten doch recht unterschiedliche Themen, die jeweils auf Ihre Weise sehr einzigartig sind. Auf der anderen Seite ist Band 3 aber auch derjenige, der mich bisher am meisten überzeugt könnte.
Dieses Mal steht die junge Familie um Marko und Alana im Fokus, alte Liebschaften treten noch einmal in Erscheinung und die Ereignisse nehmen, zumindest in Bezug auf manche Personen im Buch, eine unerwartete Wendung. Der Focus liegt diesmal deutlich auf Drama und das ist gut so, denn bei den zwischenmenschlichen Tönen hat Brian K. Vaughan (BKV) von jeher seine Stärken ausspielen können und diese spielt es im dritten Band voll aus. Kleiner Hinweis am Rande, man sollte das letzte Heft aus dem zweiten Band auf jeden Fall vorher noch einmal lesen, denn erst dann merkt man, wie geschickt BKV seine Geschichten erzählt. Beim ersten Lesen hatte ich die ganze Zeit eine Art Déjà-vu, bis mir durch das Lesen von Heft 12 auffiel warum. Dabei verläuft die Geschichte ganz und gar nicht in geraden Bahnen, man bekommt psychologische Gespräche und Romanzen an Orten geboten die die man nicht erwartet hätte.
Was mir mit der Lektüre dieses Bandes zum erstmal wirklich bewusst geworden ist, ist die Tatsache, dass die Übersetzung wirklich überzeugen kann. Denn gerade aus dem Englischen ist dies nicht immer der Fall, weil bestimmt Ausdrücke im Englischen einfach kürzer, präziser und treffender sind. Doch hier hat man nicht den Eindruck, dass mal schnell eine passende Übersetzung gefunden wurde, sondern auch die Stimmung, das Timing und der Wortwitz Berücksichtigung finden und das fällt in der Tat sehr positiv auf.
Das Artwork von Fiona Staple ist auch hier wieder mehr als überzeugend und man spürt mit welcher Liebe zum Detail sie ans Werk geht. Wobei ihre künstlerisch Spanne von süßen Robben, bis hin zu ausufernden Sexorgien reicht. Saga stößt an, auch wenn ein Baby im Focus der Geschichte steht, geht es keinesfalls zimperlich zu und trotzdem liegt der Schwerpunkt bei den einzelnen Charakteren, die Ausdrucksstark sind und viel Gefühl zeigen ohne, dass sie vorhersehbar werden.
Gibt es bezüglich der Serie trotzdem noch Bedenken, ja und nein, auf der einen Seite scheint BKV mit jedem weiteren Band, die in sich immer ein Grundthema inne haben, besser zu werden. Dabei verliert er denn großen Handlungsbogen trotzdem nicht aus den Augen, erzählt er doch mit jedem Band eine neue und packende Geschichte, die dieses ganz bestimmte verbindende Element aufweisen. Auf der anderen Seite hat er in einem Interview erzählt, dass diese Geschichte „open end“ ist, sprich der Weg das Ziel ist. Er will Hazel heranwachsen sehen, wie sein eigenes Kind und das kann bekanntlich dauern. Wir können uns also auf eine lange Reise einstellen, doch wenn die Geschichte weiterhin so Fahrt aufnimmt, wird Zeit in Windeseile vergehen. Schade wäre lediglich, wenn die Geschichte ins Flache und Bedeutungslose abrutscht, wenn es kein festes Ziel gibt, bisher ist dies jedenfalls nicht der Fall.

Neues wird es auch aus der Feder von BKV 2015 ebenfalls geben mit Steve Skroce – We Stand on Guard und mit Cliff Chiang – Paper Girls, werden zwei neue Geschichten Veröffentlicht, beide werden gleichfalls bei Image erscheinen.

Doch erste einmal viel Spaß beim Hören der Besprechung zu „Saga Band 3“.

Saga 3
Autor: Brian K. Vaughan
Zeichnerin: Fiona Staples
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten, farbig
Preis: 22,00 EUR
Verlag: LTC: Episode 41 – Fiona Staples

Die Besprechung zu Saga Band 1 & 2findet ihr im Podcast von
HDC000 – Saga Band 1
CRFF079 – Saga Band 2

Auf Amazon kaufen:
Saga 1 Saga Saga 3

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar